"Grünes Fliegen - Reisen in der Zukunft"

Dokumentation von Peter Bardehle, Johan Bergendorff und Maren Winter

Sendetermin: Di, 18.06.2024, 20.15 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung); Mediathek: Online verfügbar vom 17.06.2024 bis 15.09.2024, arte.tv

Im Kampf um die Zukunft der Luftfahrt stehen sich AktivistInnen und die Industrie unversöhnlich gegenüber. Während die Airlines versprechen, bis 2050 klimaneutral zu fliegen, fordern Umweltverbände, Passagierflüge so weit wie möglich zu reduzieren. Die Luftfahrt hat zurzeit einen Anteil von zwei bis vier Prozent am weltweiten CO2-Ausstoss. Bis zum Jahr 2050 dürfte sich dieser Anteil auf mehr als 20 Prozent verfünffachen, wenn weiterhin mit fossilem Treibstoff geflogen wird.

Ähnlich wie im Straßenverkehr werden daher neue Antriebe als Alternative entwickelt. Doch ist Flugverkehr ohne Klimabelastung überhaupt möglich? Oder helfen dem Klima nur Flugscham und Verzicht?

Hunderte Start-Ups sind dabei, den Rückstand der Flugbranche beim Klimaschutz aufzuholen - es geht um den Tesla der Luftfahrt, einen Milliardenmarkt. Der Wettlauf um Patente läuft auf allen Kontinenten. In China wurde bereits die erste elektrische Personendrohne für autonomes Fliegen ohne Piloten zugelassen. Und zu den Olympischen Spielen 2024 in Paris soll das erste Lufttaxi mit Versuchsflügen beginnen.

Die Pioniere des grünen Fliegens werden in der Dokumentation vorgestellt. Die Kamera ist exklusiv dabei, wenn wichtige Meilensteine von den Pionieren erreicht werden, wie der weltweit erste Flug mit flüssigem Wasserstoff. Gedreht wurde mit berühmten Pionieren wie Bertrand Piccard und André Borschberg, die 2015 einmal um die Welt flogen, ohne einen Tropfen Sprit zu verbrauchen. Das Filmteam hat die deutschen Start-Ups Volocopter und Lilium mehr als ein Jahr lang begleitet.

Text: ARTE

Fotos: © Vidicom/Bardehle, H55, Pipistrei


Produktion: Vidicom Media GmbH
 

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

 

Siehe auch: GRÜNES FLIEGEN