Zentrale Bausteine für einen erfolgreichen Antrag zur Gamesförderung

Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe nordmedia-skilltree

Am 31. März 2021 fand das erste Online-Seminar der neuen Eventreihe nordmedia skilltree statt. Zur Auftaktveranstaltung trafen sich 25 TeilnehmerInnen aus der Gamesbranche, um neue Kenntnisse dazuzugewinnen oder vorhandenes Wissen über die Branche aufzufrischen. Das Seminar stand dabei unter dem Motto „Erfolgreich zur Gamesförderung“ und wurde durch Vorträge zweier Referenten strukturiert. 

Förderreferent Roman Winkler begrüßte  die Teilnehmenden  und sprach in seinem Vortrag „Easy! Antragseinreichung für die Gamesförderung“ über den Ablauf der Förderantragseinreichung bei nordmedia. Er stellte die Tätigkeitsfelder der Gesellschaft vor und erläuterte, welche Kriterien die Förderprozesse bestimmen. Winkler erklärte, welche Formalien mit den einzelnen Bereichen der Gamesförderung (Konzept, Prototyp, Produktion und Marketing/Vertrieb) einhergehen und gab hilfreiche Tipps zur Antragstellung. Mit den wichtigsten Informationen auf der Website über zentrale Hinweise in den Merkblättern bis zur Erklärung des Antragsportals wurde Schritt für Schritt durch den Prozess der Antragsstellung geführt. Interessierte können sich gerne vor und während der Antragsstellung an die nordmedia wenden, um Fragen und Unsicherheiten zu klären. 

Den zweiten Teil des Seminars übernahm Coach und Consultant Steffen Rühl, der u.a. als GamesAgent das Games-Vergabegremium von nordmedia berät und die Pitch-Runden begleitet. Er referierte über das Game Design Document (GDD), einen zentralen Baustein der einzureichenden Antragsunterlagen, vor allem aber auch für die tatsächliche Produktion von Games. Dabei stellte er den Zuhörenden die verschiedenen Arten des GDD vor und betonte, wie zentral dessen gute Ausarbeitung für eine erfolgreiche Projektplanung ist. Für die Qualität sei dabei nicht die Länge, sondern vor allem Struktur und Kuration der enthaltenen Informationen ausschlaggebend. Ein „big book of stupid“ sollte vermieden werden - die Konzentration sollte auf relevanten Details, die die Vision und den Fokus des Spiels erkennen lassen, liegen. Redundante Informationen könnten beispielsweise verlinkt werden und verschiedene Projektphasen visuell gegliedert und priorisiert werden. Am Ende seines Vortrages ging Rühl in einer offenen Gesprächsrunde auf die konkreten Fragen der Teilnehmenden ein, die sich für die hilfreichen und kompakt präsentierten Informationen bei beiden Referenten bedankten.

Die nächste skilltree-Veranstaltung findet voraussichtlich im Juni 2021 statt. Die Referenten Dr. Christian Rauda und Dr. Raoul Dittmar werden im Online-Gründungsworkshop darüber informieren, wie man rechtssicher startet. 

(Foto 1: Sigmund auf unsplash.com)