"Das Nordsee-Aquarium von Borkum"

Reportage von Franziska Voigt

Sendetermine: Di, 26.11.2019, 18.15 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung); Do, 28.11.2019, 11.30 Uhr, NDR-Fernsehen

Maria und Ihno Oetjen betreiben auf Borkum das letzte Schau-Aquarium auf den Ostfriesischen Inseln. Dem Ehepaar geht es vor allem darum, den Touristen zu zeigen, wie lebendig und artenreich die Wasserwelt rund um Borkum ist.

In den Becken ihres Nordsee Aquariums leben ausschließlich einheimische Meeresbewohner. Fast alles, was sie für ihr Aquarium brauchen, holen Maria und Ihno Oetjen aus dem Meer vor ihrer Haustür: Maria zieht regelmäßig die Wathose an und geht "Krabbenschieben", denn sie benötigen ungekochte Krabben als Futtermittel. Den Sand für die Becken holt sie direkt vom Strand und sammelt Knotentang aus dem Hafenbecken. Eine spezielle Seewasserleitung sorgt für frisches Meereswasser.

Bei Ihno und Maria Oetjen leben Kabeljau, Steinbutt und Knurrhahn, Fischarten, die viele Touristen nur filetiert und gebraten kennen. In diesem Jahr steht viel Neues an. Maria möchte Wellhornschnecken auswildern. Diese Art ist im Wattenmeer fast ausgestorben. Außerdem wollen Ihno und Maria zum ersten Mal mit einem Krabbenkutter aufs Meer fahren. Den Fischern geraten als Beifang oft spannende Meeresbewohner ins Netz.

Die Reportage zeigt ein ganz besonderes Aquarium und seine leidenschaftlichen Betreiber, die erstaunliche Details über die Meeresbewohner wissen: Zum Beispiel können Fische tatsächlich seekrank werden, wenn es bei einem Transport zu sehr schaukelt!

Text: NDR

Fotos: © NDR/TVN Group

Produktion: AZ MEDIA TV GmbH

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: DAS NORDSEE-AQUARIUM VON BORKUM