"Auf der Suche nach dem Zarenschatz"

Dokumentation von Sissi Hüetlin und Jobst Knigge

Sendetermine: Do, 02.12.2021, 09.30 Uhr, ARTE; So, 19.12.2021, 16.05 Uhr, ARTE; Do, 06.01.2022, 09.40 Uhr, ARTE; So, 09.01.2022, 07.50 Uhr, ARTE (52 min-Fassung)

Vor 400 Jahren wurde die Dynastie des russischen Adelshauses der Romanows begründet. Aus diesem Anlass folgt die Dokumentation den Spuren der Familie, deren Herrschaft mit der Oktoberrevolution ihr grausames Ende fand. Doch nicht nur dem Verbleib der Überlebenden Familienmitglieder der Romanows spürt der Film nach, sondern auch dem ihrer sagenhaften Schätze, die im Zuge der Revolutionswirren verschwanden.

 


Zum 400-jährigen Jubiläum der Romanow-Dynastie 2013 forscht die Dokumentation nach dem Verbleib der reichsten Herrscherfamilie der Welt und ihrer Schätze nach der Oktoberrevolution 1917. Sie folgt den Spuren von Familienangehörigen, Sammlern und Experten, die ihre neuesten Erkenntnisse zur Verfügung stellen. Die Indizien führen in die Archive, Museen und Privatsammlungen verschiedener Länder. Der größte Schatz der Geschichte - Tonnen von Juwelen und Preziosen, die größten Diamanten und Edelsteine der Welt, Eisenbahnwaggons voller Gold und Abertausende von kostbaren Gemälden - wurde vor 100 Jahren in alle vier Winde verstreut.

Die "Blutdiamanten", die in die Korsagen der Zarin und ihrer Töchter eingenäht waren, sind seit der Mordnacht von Jekaterinburg im Sommer des Jahres 1918 verschollen und zur begehrtesten Trophäe einer welt-weiten Jagd nach dem Zarenschatz geworden. "Juwelen sind der verborgenste Teil des internationalen Auktionsgeschäftes", sagt Nadeschda Danilewitsch, die seit 15 Jahren nach dem Schatz der Zaren sucht. "Nur manchmal leuchten sie für einen kurzen Moment auf, blenden ihre Käufer, um dann wieder im Dunkel der Geschichte zu verschwinden."

Die Dokumentation erzählt von der abenteuerlichen Fahndung nach 100-Karat-Diamanten und versunkenen Goldbarren und rekonstruiert, in welchen dunklen Kanälen der gigantische Schatz der Romanows zur Zeit der Revolution verschwand.

Text: ARTE

Produktion: doc.station Medienproduktion GmbH

Fotos: © MDR/Thomas Bresinsky

Gefördert mit Mitteln der nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen.

Weitere Sendetermine: Sa, 25.5.13, 20.15 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung 52 min-Fassung: AUF DER SUCHE NACH DEM ZARENSCHATZ); So, 2.6.13, 14.10 Uhr, ARTE; Mo, 3.6.13, 17.30 Uhr, ARTE; Mo, 2.9.13, 23.45 Uhr, ARD (Erstausstrahlung 43 min-Fassung: DIE JAGD NACH DEM ZARENGOLD); Sa, 2.11.13, 20.15 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung); Sa/So, 2./3.11.13, 3.00 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung), So, 3.11.13, 6.45 Uhr + 18.30 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung); Sa, 5.4.14, 21.05 Uhr, ARTE (52 min-Fassung); Mi, 16.4.14, 21.00 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung);

Do, 17.4.14, 8.15 Uhr + 16.45 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung); Do, 17.7.14, 15.45 Uhr, EinsFestival; Fr, 18.7.14, 5.30 Uhr, EinsFestival (43 min-Fassung); Mi, 11.3.15, 20.15 Uhr, 3sat (43 min-Fassung); So, 13.11.2016, 21.00 Uhr, Phoenix; So/Mo, 13./14.11.2016, 01.45 Uhr, Phoenix; Mo, 14.11.2016, 19.15 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung); Mo, 12.12.2016, 17.30 Uhr, ARTE; So, 25.12.2016, 14.00 Uhr, ARTE; Mi, 04.01.2017, 10.25 Uhr, ARTE; Sa, 18.02.2017, 11.30 Uhr, NDR-Fernsehen (43 min-Fassung); Mo, 27.03.2017, 21.00 Uhr, Phoenix; Mo/Di, 27./28.03.2017, 01.30 Uhr, Phoenix; Di, 28.03.2017, 08.15 Uhr + 19.15 Uhr, Phoenix (43 min-Fassung); Sa, 20.11.2021, 21.05 Uhr, ARTE; Mo, 22.11.2021, 16.00 Uhr, ARTE


Siehe auch: AUF DER SUCHE NACH DEM ZARENSCHATZ