"Das asiatische Beben: Eine Finanzkrise und ihre Folgen"

Dokumentation von Thomas Ammann

Mediathek: Online verfügbar bis 16.10.2022, arte.tv

Die asiatische Finanzkrise war die größte globale Finanzkrise seit den 1930er-Jahren. Erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg bestand wieder die reale Gefahr eines vollständigen Zusammenbruchs der Weltwirtschaft. Beunruhigend für alle Krisenmanager damals war, dass sie die Krise nicht hatten kommen sehen und nicht darauf vorbereitet waren. Und dass ihre überhastet vorgenommenen Maßnahmen lange nicht nur nicht fruchteten, sondern die Situation nur noch verschlimmerten.

Wie konnte das passieren? Was waren die Ursachen? Das sind Fragen, denen diese Dokumentation nachgeht. Zehn Jahre später, 2008/09, stand die Welt für einige Wochen dann tatsächlich am Abgrund des vollständigen Kollapses der Weltwirtschaft. Die "globale Finanzkrise" führte vor Augen, wie sehr das Funktionieren unserer globalen Welt vom Funktionieren des Finanzmarktes abhängig ist.

Viele der wichtigsten und klügsten Köpfe begannen sich zu fragen, ob diese toxische Gefahr des Kollapses nicht inhärenter Teil unserer globalen Wirtschaft ist. Sie haben bis heute keine Antwort gefunden, die sie selbst zufriedenstellen würde. Das bedeutet: Wir leben auf einem Pulverfass. Zu Wort kommen in dieser Dokumentation weltweit renommierte Expertinnen und Experten.

Text: ARTE
 

Fotos: © Prounen Film

Produktion: Prounen Film

Weitere Sendetermine: Di, 19.07.2022, 21.45 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung); Fr, 22.07.2022, 11.05 Uhr, ARTE; Mo, 08.08.2022, 06.10 Uhr, ARTE

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.


Siehe auch: DAS ASIATISCHE BEBEN