"Zora kochts einfach (10): Rehrücken mit Brombeerjus und Kürbis"

Sendetermine: So, 26.09.2021, 16.30 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung); Mo/Di, 27./28.09.2021, 02.15 Uhr, NDR-Fernsehen

Alles beginnt im Garten vom NDR Fernsehgärtner Ole Beeker, wo Gemüse, Kräuter und Obst wachsen. Genau dort, quasi direkt an der Nahrungsquelle, befindet sich Zoras Fernseh-Gartenküche: auf dem Gelände der Gartenschule in Uelzen. Alle Gerichte kocht sie aus dem, was hier gerade wächst. Die Zutaten sind regional und saisonal und darum immer frisch. Zora kreiert aus altbekannten Kräutern und Gemüsesorten spannende, neue Gerichte und Kombinationen.

Dieses Mal muss Zora Klipp für ihr Gemüse, oder besser gesagt für die Früchte, die sie sich für das Rezept überlegt hat, mit einer Leiter unter dem Arm über die Pferdewiese: Oben im Gebüsch am Wiesenrand sind die schwarzen Brombeeren zu finden. Skeptisch beäugt von Oles Pferden erfährt Zora, was beim Pflücken der wilden Beeren zu beachten ist.

Zurück in der Gartenküche, peppt sie mit diesen Beeren die klassische Braune Soße auf, die man meist zu Wildfleisch serviert. Selbstverständlich wird Schritt für Schritt erklärt, wie man selbst eine so leckere Soße herstellt.

Der Gast in dieser Sendung, Hilmar Camehl aus Buchholz, bringt ein edles Stück Rehrücken mit. Hilmar ist Förster und schon seit jungen Jahren Jäger. Zora und Hilmar kennen sich bereits, denn die beiden haben schon mal vor laufender Kamera ein komplettes Reh zerlegt. Wie das damals für sie war und was Hilmar am Jägersein so begeistert, erzählen sie, während sie das herbstliche Gericht zubereiten. Hilmar zeigt, wie ein Rehrücken profimäßig pariert wird, d. h. wie Sehnen, Fett und Silberhäutchen sauber vom Fleisch weggeschnitten werden.

Zum saftig zarten Rehrücken an Brombeerjus backen sie den selbst geernteten Kürbis im Ofen. Beinahe hätte Zora den Kürbis an Oles Tiere abgeben müssen: Seine Pfauen und Pferde hatten ebenfalls schon ein Auge auf die leuchtend orangene Leckerei geworfen. Dank Oles beherzten Einsatz gab es dann doch noch etwas zu ernten. Zora erfährt dabei, warum der Kürbis nicht in den schützend eingezäunten Beeten ist und was genau der sogenannte Klopftest aussagt. Darüber hinaus gibt es nützliche Tipps, was beim Gärtnern zu Hause zu beachten ist, sei es in den Töpfen auf dem Balkon oder im eigenen Nutzgarten.

Zora will dazu inspirieren, beim Kochen in der eigenen Küche auch mal zu ausgefalleneren Kräutern und Gewürzen zu greifen und Kombinationen zu versuchen, die zwar erstmal ungewohnt, aber garantiert köstlich sind und neuen Schwung in die Küche bringen.

 

Text: NDR

Fotos: © cineteam hannover/Claudia Timmann

Produktion: cineteam hannover

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: ZORA KOCHT'S EINFACH