"Filmfestspezial 2021 (7): Filmstarts August"

COUP © ImFilm
COUP © ImFilm

Sendetermine: Do, 05.08.2021 bis Di, 10.08.2021 (Niedersachsen/Bremen) bei insgesamt 22 Bürgermediensendern - zum Teil auch als livestream (genaue Zeiten siehe unten) sowie ab 28.07.2021 online auf dem FILMFESTSPEZIAL-YouTube-Kanal

Die FILMFESTSPEZIAL-Redaktion stellt die aktuellen Kinostarts des Monats vor und zeigt den Gewinnerfilm des FILMFESTSPEZIAL-Kurzfilmwettbewerbs ANDI.

Als Besprechungen sind in der Sendung: Der wilde nordmedia-geförderte Film COUP passt in so gar kein Schema: Original-Interviews, Comic-Elemente und Fotos werden unerschrocken mit einem Spielfilmrahmen verbunden und berichtet so von einem unglaublichen Bankenbetrug eines 22-Jährigen Mitte der 1980er Jahre.

PROMISING YOUNG WOMAN  © Universal Pictures
PROMISING YOUNG WOMAN © Universal Pictures


Der amerikanische Thriller PROMISING YOUNG WOMAN erzählt von der jungen Cassie, die sich seit dem Selbstmord ihrer besten Freundin stark verändert hat. Sie hat ihr Studium abgebrochen und lebt wieder bei den Eltern. Selbst sieben Jahre später kann sie mit dem Verlust nicht abschließen. Da öffnet sich ganz unverhofft die Möglichkeit des Ventils für ihren Schmerz.

DOCH DAS BÖSE GIBT ES NICHT erzählt von vier Menschen, die im Iran auf ganz unterschiedliche Weise mit dem System der Todesstrafe zu tun haben. Der Film wirft einen ehrlichen und mitfühlenden Blick auf die Dinge, die bleiben, wenn man den oberflächlichen Diskurs beiseite schafft und auf die Menschen dahinter blickt.

DOCH DAS BÖSE GIBT ES NICHT © Grandfilm / Mohammad Rasoulof
DOCH DAS BÖSE GIBT ES NICHT © Grandfilm / Mohammad Rasoulof

Außerdem gibt es Kurzberichte über folgende Starts im August im Kino: das österreichische Integrations-Coming-of-Age EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH, der Dokumentarfilm DIE UNBEUGSAMEN (26.08.) blickt mit Politikerinnen auf die Bonner Republik und den Beginn von Frauenpolitik zurück, der Dokfilm ATOMKRAFT FOREVER blickt auf das Ende der Atomkraft(16.09.), außerdem das deutsche Liebesdrama von Piotr J. Lewandowski KÖNIG DER RABEN.

In voller Länge zu sehen ist ANDI - einer der drei Gewinner des diesjährigen Kurzfilmwettbewerbs von FilmFestSpezial.Im siebenminütigen Film ANDI der beiden Bremer Timm Kulke (Regie) und Dirk Böhling steht der Handelsvertreter Timm im Mittelpunkt. Als er in eine neue Stadt kommt, wird er mehrfach mit einem “Andi” verwechselt, was zu absurden Situationen und einem überraschenden Ende führt. Ein präzise getimter Film mit gutem Cast, tollen Bildern und einer temporeichen Erzählung mit verblüffenden Twists.

Sendetermine:

ANDI © Timo Hillebrand
ANDI © Timo Hillebrand
  • oeins Oldenburg: Sa, 07.08.2021, 20.00 Uhr, www.oeins.de (Stream)
  • h1 Hannover: Do, 05.07.2021, 20.00 Uhr, www.h-eins.tv (Stream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: Di, 10.08.2021, 19.00 Uhr, www.tv38.de (Stream)
  • Radio Weser TV Bremen/Nordenham: Sa, 07.08.2021, 21.20 Uhr, www.radioweser.tv (Stream)

sowie bundesweit bei folgenden Bürgersendern: ALEX Berlin, www.alex-berlin.de (Stream); Fernsehen in Schwerin, www.fernsehen-in-schwerin.de; OK4 Koblenz, ok4.tv/koblenz, OK Flensburg, www.okflensburg.de; OK Kassel, www.mok-kassel.de; OK Kaiserslautern, ok-kl.de; OK Kiel, www.okkiel.de (Stream); OK Magdeburg, www.ok-magdeburg.de; OK Merseburg-Querfurt e.V., www.okmq.de; OK naheTV, www.ok-nahetv.de; OK4 Neuwied, www.ok4.tv; OK:TV Mainz, www.ok-mainz.de; Rok-tv Rostock, www.rok-tv.de(Stream); OK Salzwedel e.V., www.ok-salzwedel.de; TIDE-TV Hamburg, www.tidenet.de (Stream); OK Weinstraße, www.ok-weinstrasse.de, , OK Wernigerode: www.ok-wernigerode.de, MOK Rhein-Main: www.mok-rm.de

FILMFESTSPEZIAL ist eine Gemeinschaftsproduktion der niedersächsischen Bürgersender h1 - Fernsehen aus Hannover und oeins - Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Siehe auch: FILMFESTSPEZIAL 2021