"Mord im Hause Medici (2): Karriere einer Mätresse"

Szenische Dokumentation von Judith Voelker

Sendetermine: Do, 10.05.2018, 21.00 Uhr, Phoenix; Fr, 11.05.2018, 08.15 Uhr, Phoenix

Die Familie Medici bildet eines der spannendsten forensischen Forschungskapitel der jüngsten Zeit. Ein europäisches Forscherteam hat insgesamt 28 Mitglieder der mächtigen italienischen Dynastie in der Familienkrypta in Florenz exhumiert und über zehn Jahre lang untersucht - zuletzt im Herbst 2012. Mit der Exhumierung von Anna Maria Luisa aus ihrer Grabstätte fand das Medici-Forschungsprojekt seinen abschließenden Höhepunkt. Der zweite Teil rückt Bianca Cappello ins Zentrum der Betrachtung. Die schöne Mätresse Francesco de Medicis stand der Machtgier von dessen jüngerem Bruder Ferdinando im Wege.

In jungen Jahren lernt der künftige Großherzog Francesco de Medici die schöne Bianca Cappello kennen. Doch für ihn ist bereits eine Ehe mit der Kaiser-Tochter Johanna von Österreich arrangiert. Er fügt sich dem Wunsch seines Vaters Cosimo I. und heiratet die hochmütige Habsburgerin, hält aber auch während dieser freudlosen Ehe an seiner Mätresse Bianca fest. Sein jüngerer Bruder Ferdinando hat wenig Verständnis für die Gefühle Francescos und intrigiert gegen Bianca. Ferdinando weiß um die Bedeutung, die eine Verbindung mit dem österreichischen Kaiserhaus der Familie Medici einbringt.

Doch für Ferdinando geht es noch um mehr. Er neidet seinem Bruder die Privilegien des Erstgeborenen. Als Zweitgeborener ist es sein Schicksal, als Kardinal in Rom die Interessen der Familie zu vertreten - eine Aufgabe, die ihm nicht liegt. Als Johanna von Österreich stirbt, heiratet Francesco seine langjährige Geliebte. Johannas Sohn folgt seiner Mutter bald darauf ins Grab. Damit ist der einzige legitime Nachfolger tot. Ferdinando muss fürchten, dass Bianca ihr eigenes Kind als Erben auf den Thron befördern will. Also muss er handeln, bevor der illegitime Sohn volljährig wird. Nur so kann er selbst noch auf den Herzogsthron gelangen. Er schließt Frieden mit seinem Bruder.

Doch kurze Zeit später sind Francesco und Bianca tot. Ferdinando wird der neue Großherzog. Während Francesco mit allen Ehren in der Begräbniskirche der Medici bestattet wird, fehlt von dem Leichnam Bianca Cappellos bis heute jede Spur. Nun hat sich ein europäisches Forschungsteam um Donatella Lippi auf die Suche nach den sterblichen Überresten Biancas und den wahren Todesursachen gemacht. Nach über 400 Jahren werden Wissenschaftler nun beweisen, was die Zeitgenossen der Medici nur vermuten konnten.

Weitere Sendetermine: Sa, 16.2.13, 21.10  Uhr, ARTE (Erstausstrahlung); So, 24.2.13, 15.30 Uhr, ARTE; Sa, 2.3.13, 15.45 Uhr, ARTE; So, 10.3.13, 15.30 Uhr, ARTE; Mo, 26.8.13, 13.30 Uhr, ZDFinfo; Mi/Do, 26./27.8.13, 00.00 Uhr, ZDFinfo; So, 12.1.14, 19.30 Uhr, ZDFinfo; So, 19.1.14, 7.30 Uhr, ZDFinfo; Sa, 8.2.14, 23.45 Uhr, ZDFinfo; Sa, 15.2.14, 12.00 Uhr, ZDFinfo; Di, 6.5.14, 17.45 Uhr, 3sat; Do/Fr, 8./9.5.14, 3.00 Uhr, 3sat; Sa, 14.6.14, 21.05 Uhr, ARTE; So, 15.6.14, 15.55 Uhr, ARTE; Fr, 4.7.14, 15.20 Uhr, ARTE; So, 13.7.14, 21.00 Uhr, Phoenix; So/Mo, 13./14.7.14, 1.45 Uhr, Phoenix; Mo, 14.7.14, 8.15 Uhr + 19.15 Uhr, Phoenix; Mo, 27.10.14, 16.30 Uhr, 3sat; Do, 13.11.14, 14.15 Uhr; Fr, 14.11.14, 23.15 Uhr ZDFinfo; Sa. 15.11.14, 16.30 Uhr, ZDFinfo; Sa, 3.1.15, 15.00 Uhr, Phoenix; So, 4.1.15, 9.00 Uhr, Phoenix; Mo, 5.1.15, 12.45 Uhr, Phoenix; Mo/Di, 5./6.1.15, 3.00 Uhr, Phoenix; Do, 5.2.15, 12.45 Uhr, ZDFinfo; Fr, 6.2.15, 21.00 Uhr, ZDFinfo; Sa, 7.2.15, 14.15 Uhr, ZDFinfo; So, 8.2.15, 21.45 Uhr, ZDFinfo; Sa/So, 14./15.2.15, 3.30 Uhr, ZDFinfo; So, 15.2.15, 14.45 Uhr, ZDFinfo; Mi, 25.03.2015, 21.00 Uhr, Phoenix; Mi/Do, 25./26.03.2015, 01.30 Uhr, Phoenix; Di, 26.03.2015, 08.00 Uhr + 19.15 Uhr, Phoenix; Fr, 22.05.2015, 17.45 Uhr, 3sat; Sa/So, 13./14.06.2015, 04.05 Uhr, 3sat; Di, 12.07.2016, 16.45 Uhr, Phoenix; Mi, 21.09.2016, 17.30 Uhr, ARTE; Fr, 30.09.2016, 17.30 Uhr, ARTE; Di, 11.10.2016, 17.30 Uhr, ARTE

Text: ARTE

Fotos: Falco Seliger, Tom Stöckl, Kevin Gross, Cordula Stadter

Produktion: Gebrueder Beetz Filmproduktion

Förderung: nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen; BLS Südtirol

Siehe auch: MORD IM HAUSE MEDICI