"Land zwischen Belt und Bodden: Die Ostseeküste von Rügen bis Usedom"

Dokumentation von Manfred Schulz

Sendetermine: Do, 31.01.2019, 16.45 Uhr, 3sat (60 Minuten-Fassung); Fr, 01.02.2019, 05.20 Uhr, 3sat

Traumhafte weiße Strände, atemberaubende Kreideklippen auf denen ein von der UNESCO geadelter „Urwald“ thront, ein Kaiser der samt Gefolge baden geht, Bernsteinfischer auf der Jagd und Sammler von gebackenen Steinen… die Geschichten des „Baltischen Meeres“ sind so besonders wie die Landschaft an seiner Küste. Geschichten erzählt von Menschen, deren Heimat und Leben geprägt sind vom Ostseewasser und vom salzigen Wind der See. Dieser Film folgt den Geschichten der Ostsee und ihrer Menschen von Stralsund über Rügen bis zur Insel Usedom - entlang der Ostseeküste Vorpommerns. Eine Urlaubsreise auf den Planken eines historischen Segelbootes, die hinter die touristischen Kulissen schaut.

Los geht die Reise in Stralsund, deren Backsteingotik die UNESCO kürte. Wo die Museums-Crew der ersten „Gorch Fock“ vom wieder segelnden Windjammer träumt. Und was hatte dort der alte Fischkonservenfabrikant mit Bismarck am Hut? Am Kap Arkona auf Rügen buddeln Archäologen am Stahlseil gesichert, weil sie samt „ihrer“ Geschichte ins Meer zu rutschen drohen. Rügen, das auf einem Brocken Kreide sitzt... was seine Küste einmalig macht. Die Kreideklippen von Jasmund sind ein Naturschauspiel, das im „Königsstuhl“ seine Krönung hat… zumindest in unserer Zeit. Denn kaum etwas anderes auf dieser Insel ist so vergänglich wie die weiche Kreide. Fast jeder Krümel war Teil eines Lebewesens. Abdrücke und Versteinerungen erzählen davon.

Weitere Stationen im Film sind das Ostseebad Binz mit seinen Logierhäusern in Bäderarchitektur, die „Weiße Stadt“ Putbus und das Jagdschloss Granitz, Mönchgut und die Insel Vilm, Bootsbauer in Lauterbach und Kegelrobben auf der Sandbank „Großer Stubber“. Über den Greifswalder Bodden segelnd liegt Greifswald nicht weit mit dem Hafenort Wieck am Ryck und der Klosterruine Eldena, die schon Caspar David Friedrich inspirierte. Seine Angehörigen waren alle Seifen-Sieder und Lichte-Zieher. Ein einträgliches Handwerk damals, das im Friedrich-Haus noch heute lebendig ist. Und dann die Insel Usedom mit dem Historisch-Technischen Museum Peenemünde auf seiner nördlichsten Spitze.

Wir treffen den Kaiser und sein Gefolge in Heringsdorf, einen eifrigen Bademodensammler und einen jungen „Käpt´n“ auf der ältesten Seebrücke Deutschlands. Mit einem der letzten Strandfischer geht es über die brausende Brandung vor Ahlbeck. Auch die Seenotretter von Zinnowitz holen ihren „Hecht“ aus der Garage. Und kurz vor Sonnenuntergang bricht ein Bernsteinfischer auf zur Jagd - nach den „Tränen der Götter“… vor Jahrmillionen tief im Grund der Ostsee verschüttet und nun wieder angespült an der vorpommerschen Küste. Zwischen Stralsund, Rügen und Usedom - im Land zwischen Belt und Bodden.

Text, Fotos: © NDR/Manfred Schulz TV & Film

Produktion: Manfred Schulz TV & Film

Weitere Sendetermine: Mi, 17.08.2016, 16.10 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung 60 Minuten-Fassung); Do, 05.01.2017, 15.20 Uhr, NDR-Fernsehen; Fr, 06.01.2017, 06.20 Uhr, NDR-Fernsehen

Gefördert mit Mitteln der nordmedia in Niedersachsen und Bremen.

Siehe auch: LAND ZWISCHEN BELT UND BODDEN