"ZERV - Zeit der Abrechnung (6): Über Grenzen"

Sechsteilige Fernsehserie von Dustin Loose

Mediathek: Online verfügbar bis 30.04.2023, 21.05 Uhr, ARD Mediathek

Während Frauke Beckmann Gärster observiert, macht sie eine schockierende Entdeckung: Ihr Kollege Holger Bündner ist der lange gesuchte Maulwurf in den Reihen der ZERV. Peter Simon kann Gärster festnehmen, doch an Holger prallt er ab. Der ist für den BND tätig und genießt daher Immunität.

Indessen stellt die Bundeswehr fest, dass die von ihnen auf dem Militärgelände sichergestellten Waffen über Nacht verschwunden sind. Karo Schubert macht sich auf den Weg nach Wolfsburg zu ihrem Vater Axel Schubert. Die Begegnung ist für sie schmerzvoll und ernüchternd, doch er gibt ihr einen entscheidenden Tipp zum aktuellen Waffendeal.

Als Karo Schubert diese Information an Peter Simon weitergibt, wird sie beschossen, kann aber verletzt in einen nahegelegenen Wald fliehen. Simon und Karos Kollegin Uta Lampert finden sie dort. Für die Sicherstellung der Waffen an besagten Ort kommen sie zu spät. Die Waffen werden gerade auf dem Luftweg außer Landes gebracht. Es ist vorbei. Es bleibt ihnen nur noch, Bohr zu verhaften.

Doch als Schubert und Simon endlich einen Haftbefehl gegen ihn erwirken, liegt Bohr schon tot in der Hotelbadewanne. Ein fingierter Selbstmord - immer ist ihnen jemand einen Schritt voraus. In der Lobby des Hotels erkennt Karo Schubert die Frau, die auf sie geschossen hat.

Während die russischen MIG-Triebwerke im Kosovo-Krieg eingesetzt werden, feiert Karo Schubert die Lösung des Falls mit ihrer Familie ... und mit Peter Simon, der in Karo nicht nur eine Kollegin, sondern auch eine Freundin gefunden hat.

Text: ARD

Fotos: © ARD/W&B Television GmbH/Merav Maroody

Produktion: W&B Television GmbH in Zusammenarbeit mit Wilma Film im Auftrag der ARD, des Mitteldeutschen Rundfunks und der ARD Degeto für Das Erste

Weitere Sendetermine: Do, 24.02.2022, 21.05 Uhr, ONE (Erstausstrahlung); So, 17.07.2022, 21.05 Uhr, ONE; Mo, 31.10.2022, 21.55 Uhr, MDR-Fernsehen; Mo/Di, 31.10./01.11.2022, 02.40 Uhr, MDR-Fernsehen

Förderung: Medienboard Berlin-Brandenburg; MDM-Mitteldeutsche Medienförderung; FilmFernsehFonds Bayern; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH; Staatlicher Kinematographie Fonds Tschechien

Siehe auch: ZERV