"Tod von Freunden (3): Emile und Karl"

Serie von Friedemann Fromm

Sendetermin: So, 21.02.2021, 22.15 Uhr, ZDF (Langfassung, Erstausstrahlung); Mediathek: komplette Serie online verfügbar bis 06.02.2022, ZDFmediathek

Gezwungenermaßen macht Emile einen großen Schritt in Richtung Erwachsenwerden und stellt sich seiner eigenen Trauer über den Verlust von Kjell.

Emile, der in den glücklichen Tagen immer der spaßorientierte Grenzgänger gewesen ist, dem alles zuflog, sieht sich plötzlich allein in der Verantwortung für seine Schwester Cecile, die völlig aus dem Ruder zu laufen droht.

Emile organisiert für Kjell eine berührende Gedenkfeier an der Schule.

Während das Leben auf der Insel durch den Streit zwischen seinem Vater und Bernd komplett zerbricht, die Erwachsenen nur noch mit sich und ihrem Schmerz beschäftigt sind, zieht Emile sich komplett zurück. Er, der sich bislang immer über die Großfamilie definiert hat, sucht nach ihrem Scheitern eine neue Heimat, eine Identität.

Doch auch Emile trägt ein Geheimnis in sich und verschweigt, was in der Nacht des Unfalls geschah. Denn so cool Emiles Erscheinungsbild ist, so eindeutig er von den Mädchen an der Schule umschwärmt wird, so verunsichert ist er tatsächlich, was seine Sexualität angeht. Er fühlt sich zu Kjell hingezogen. Dieses Geheimnis kann Emile mit niemand teilen, nicht einmal mit Cecile, denn er schämt sich für seine sexuelle Orientierung. Außerdem hat Cecile genügend eigene Probleme.

Als er aber mitbekommt, dass Cecile in ernsten finanziellen Schwierigkeiten steckt und anfängt, die Eltern zu bestehlen, um ihre Schulden bei ihrem Dealer zu bezahlen, entwickelt Emile einen Plan: Er verdingt sich auf dem Autostrich in Flensburg. Dieser Plan geht schief und bringt ihn in Lebensgefahr. In letzter Sekunde taucht Jonas auf und rettet Emile das Leben.

Endlich erzählt Cecile Emile die Wahrheit, dass Kjell ihr gemeinsamer Bruder ist. Für Emile ist das ein Schock, und er zieht sich von Jakob zurück und nimmt wieder Kontakt zu Bernd auf.

In dieser Situation eröffnet Karl Emile, dass Kjell wohl lebt.

Um seinem Glauben an Kjells Überleben Ausdruck zu verleihen, hängt Karl zusammen mit seinem Freund Ole überall im Bereich der Förde Lichter auf - "Kjell Lichter" - die seinem Bruder signalisieren sollen, dass er nach Hause kommen kann. Doch je länger es dauert, dass Kjell der Familie fernbleibt, desto schwieriger wird es für Karl, an seinem Glauben festzuhalten.

Als Kjells Athos-Figur plötzlich auftaucht, ist Karl sofort elektrisiert, alle seine Zweifel sind wie weggeblasen. Karl ist davon überzeugt, dass Kjell die Figur in der Nacht des Unfalls bei sich hatte. Also muss Kjell am Leben sein. Er investiert nun noch mehr Zeit in seine Suche nach seinem Bruder und startet Experimente, wie Kjell im Wasser der Förde hätte überleben können, und gerät dabei selbst in Lebensgefahr.

Bernd, der nach wie vor auf der Suche nach der Wahrheit über den Unfall ist, versucht auf verschiedenen Wegen, an Karls Wissen, was die Nacht angeht, zu kommen. Und tatsächlich ist es Karl, der unwissentlich Bernd den entscheidenden Hinweis dafür gibt, dass Jakob gelogen hat. Damit löst er ungewollt den Streit zwischen den beiden Männern aus und somit den Rückzug von Bernd aus der Familie.

Das ist für Karl ein traumatisches Erlebnis, und es führt dazu, dass er wieder in Therapie muss, wo Bilder aus der Nacht des Unfalls in ihm hochkommen.

Karl muss erkennen, dass es seine Verantwortung ist, dass Kjell über Bord ging. Denn er und sein Bruder hatten auf dem Boot einen furchtbaren Streit, in dessen Folge Kjell über Bord fiel.

Doch Karl glaubt immer noch daran, dass sein Bruder lebt. Heimlich macht er sich auf die Reise, um Kjell an einem Ort zu suchen, den nur die beiden kennen. Denn als Kjell zehn war, sind er und Karl von zu Hause abgehauen, um wie Wikinger zu leben. Zum Schutz nimmt er eine Pistole mit, die er in Jakobs Atelier gefunden hat.

Karl verirrt sich auf seiner Suche und gerät in Panik, doch da erscheint Kjell und rettet ihn. Kjell bringt den völlig durchgefrorenen Karl in eine kleine Hütte tief im Wald, wo er sich versteckt gehalten hat. Er eröffnet Karl, dass er nicht wisse, ob er zurückkommen werde.

Für Karl ist das in Ordnung, da er weiß, dass Kjell am Leben ist, und weil er sich mit einem gemeinsamen Selfie verabschieden kann. Bevor Karl zurück zu seinen Eltern geht, schenkt er Kjell die Pistole von Jakob.

Zurück bei seinen Eltern, zeigt Karl den beiden das Selfie von Kjell und bringt damit erneut eine Entwicklung in Gang, die alles Bisherige infrage stellt.

In TOD VON FREUNDEN kommen gut gehütete Familiengeheimnisse ans Licht und bringen Misstrauen, Zweifel und Trennung mit sich. Ein Unfall, der die Beteiligten an ihre Grenzen führt und zur Zerreißprobe wird.

Jedes der acht Familienmitglieder bekommt seine eigenständige erzählerische Perspektive auf die dramatischen Geschehnisse. Es werden die Fragen aufgeworfen, wie Menschen mit der Wahrheit umgehen, welchen Wert Glück hat und was ein Paradies wert ist, das auf Lügen gebaut ist.

Text: ZDF

Fotos: © ZDF/Thorsten Jander

Produktion: LETTERBOX FILMPRODUKTION GmbH in Koproduktion mit dem ZDF

Förderung: Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH; German Motion Picture Fund

Siehe auch: TOD VON FREUNDEN