"Warten auf Schwalben"

Drama von Karim Moussaoui

Mediathek: Online verfügbar vom 27.01.2021 bis 10.02.2021, arte.tv; Sendetermin: Mi, 03.02.2021, 23.55 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung)

Ein Projektmanager wird Zeuge einer brutalen Schlägerei. Eine Frau entdeckt auf der Fahrt zu ihrer Hochzeit Gefühle für einen anderen Mann. Ein Neurochirurg wird von seinen Taten während des algerischen Bürgerkriegs eingeholt. Drei Menschen, drei Generationen und drei Geschichten beschreiben die unterschiedlichen Facetten des Lebens im heutigen Algerien.

Während sein Beruf Mourad gutes Geld einbringt, läuft sein Privatleben umso schlechter. Mourads Freundin fühlt sich nicht wohl in Algerien und möchte zurück nach Frankreich. Sein Sohn will das Medizinstudium hinschmeißen und verbringt stattdessen seine Zeit mit Freunden. Auf der Rückfahrt von seiner Ex-Frau wird Mourad Zeuge einer blutigen Schlägerei. Die Angst überwiegt, Mourad traut sich nicht einzuschreiten. Er überlässt das Opfer seinem Schicksal.

Mourads Chauffeur Djalil nimmt sich drei Tage frei, um seine Nachbarin Aïcha zu ihrer Hochzeitsfeier in die Provinz zu fahren. Als Aïchas Schwester und ihr Vater, die sie begleiten, wegen einer Lebensmittelvergiftung die Nacht im Krankenhaus verbringen müssen, kommen sich Djalil und die zukünftige Braut näher.

Der Neurochirurg Dahman trifft sich mit einem alten Freund, der ihm von einem Gerücht berichtet, das den Arzt stark belasten könnte. Eine Frau aus dem Dorf erzähle von Massenvergewaltigungen während des algerischen Bürgerkriegs, an denen sich auch Dahman beteiligt haben soll. Dahman sucht die Frau daraufhin auf und stellt sie zur Rede.

Regisseur Karim Moussaoui stellt die große Zerrissenheit des heutigen Algeriens dar: Arm und Reich, Stadt und Land, Moderne und Tradition stehen sich gegenüber, überschattet von der kolonialen Vergangenheit. Ein Land auf der Suche nach seiner Identität.

Text: ARTE

Fotos: © Hichem Merouche 2016

Produktion: Les Films Pelléas in Koproduktion mit NiKo Film, Prolégomènes

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH; World Cinema Fund; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH; FFA - Filmförderungsanstalt; Eurimages; FDATIC; Open Doors Locarno - CNC Award; Doha Film Institute; Arab Fund for Arts and Culture; Algiers French Institute; CNC - aides aux cinema du monde

Siehe auch: WARTEN AUF SCHWALBEN