"Langeoog! Kleine Insel, pures Glück"

Reportage von Franziska Voigt

Sendetermin: So, 07.02.2021, 20.15 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung 90 min-Fassung)

Langeoog ist eigentlich "nur" eine ehemalige Sandbank, eine winzige Insel vor der ostfriesischen Nordseeküste. Aber für viele Menschen ist Langeoog ihr großes Glück.

Vielleicht weil die autofreie Insel auf knapp 20 Quadratkilometern für jeden etwas zu bieten hat: Einen 14 Kilometer langen Sandstrand, artenreiche Naturschutzgebiete wie das Flinthörn oder die Teichlandschaft um den Schloppsee, wo sich seltene Vögel wie der Löffler tummeln. Besonders ungewöhnlich für eine Nordseeinsel ist der über 100 Hektar große Wald.

Die meisten Menschen, die nach Langeoog wollen, nehmen das Schiff. Mit Wattführer Gerke Enno Ennen kann man aber auch zu Fuß durchs Watt laufen. "Das ist eine schwarze Route, weil wir sehr sportlich durch zähen Schlick laufen! Aber die Anreise ist emissionsfrei!", sagt er.

Insulaner Michael Recktenwald ist der Kampf gegen den Klimawandel besonders wichtig. Der Chefkoch des Restaurants Seekrug kocht ausschließlich bio. Aus tiefster Überzeugung und aus Liebe zu seiner Heimatinsel. Michael Recktenwald und seine Küchencrew verarbeiten frische, regionale Produkte. Das bedeutet vor allem viel Handarbeit und ist in der Hochsaison eine echte Herausforderung.

1.800 Menschen leben fest auf Langeoog. In der Sommersaison kommen Hunderte Saisonarbeitende hinzu, nur die wenigsten können Deutsch. Monika Palutke will das ändern und gibt Sprachkurse. Die gebürtige Polin hat in ihrem Heimatland Deutsch auf Lehramt studiert, bevor sie zum Arbeiten nach Langeoog kam und hier hängenblieb. "So viele unterschiedliche Nationalitäten auf einen Nenner zu bringen ist schwierig, aber wenn die Gruppe motiviert ist, bringt es richtig viel Spaß!"

Für viele Stammgäste ist Langeoog ein zweites Zuhause. Peter te Heesen widmet seinen Jahresurlaub regelmäßig einer sportlichen Mission: Für ein paar Wochen wird auf der Insel die uralte deutsche Sportart Schlagball wiederbelebt.

Das Spiel war im 19. Jahrhundert in Deutschland ähnlich populär wie Fußball und ist mittlerweile fast vergessen. Jetzt gibt es nur noch ein wichtiges Turnier: den alljährlichen Inselvergleich zwischen Langeoog und der Nachbarinsel Spiekeroog. Peter te Heesen ist der Cheforganisator. "Du hast nur einmal im Jahr die Chance Spiekeroog zu schlagen. Dafür geben wir alles!"


Die Reportage begleitet sehr unterschiedliche InsulanerInnen und ihre Gäste durch einen ereignisreichen Sommer und zeigt, warum Langeoog für viele Menschen ihr Sehnsuchtsort ist.

Text: NDR

Fotos: © NDR/AZ Media/Franziska Voigt

Produktion: AZ Media

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: LANGEOOG