"Schwarze Rehe - Mystisch und selten"

Reportage von Anja Schlegel

Mediathek: Online verfügbar bis 26.08.2022, 18.15 Uhr, ARD Mediathek

Nirgendwo sonst gibt es so viele Rehe mit tiefschwarzem Fell wie in Niedersachsen. Seit vielen Hundert Jahren ranken sich Mythen und Legenden um die schwarzen Rehe. Drei Niedersachsen sind den seltenen pechschwarzen Schönheiten begegnet und seitdem verzaubert.

Für Naturfotograf Eike Mross sind die Mini-Hirsche in der norddeutschen "Sonderlackierung" eine besondere Rarität. Sie zu beobachten, ist ein Highlight, auch wenn gerade die schwarzen Rehe besonders schwer zu finden und aus der Nähe zu fotografieren sind.

Förster Henning Küper hält nicht nur zur Jagdzeit eine schützende Hand über sein schwarzes Rehwild. Seit vielen Jahren macht er sich den Wiedererkennungswert zunutze: Da die Tiere mit der Sonderfarbe überall herausstechen, hat er in seiner fast 40-jährigen Amtszeit als Förster in Rotenburg/Wümme von ihnen noch ein paar spannende Details aus dem geheimen Leben der Rehe gelernt.

Gundula Sielschott zieht in jedem Frühsommer verwaiste Rehkitze auf. In diesem Jahr ist zum ersten Mal auch ein schwarzes Flaschenkind dabei. Das pechschwarze Rehkitz Heidi ist nicht nur farblich außergewöhnlich, sondern auch menschenscheu und ganz schön kapriziös.

Die Reportage zeigt die schwarzen Rehe in Norddeutschland im Rhythmus der Jahreszeiten und begleitet bildstarke, spannende Begegnungen von Menschen mit einem einzigartigen Wildtier vor der heimischen Haustür.

Text: NDR

Fotos: © NDR/Zentralfilm, Eike Mross

Produktion: Zentralfilm

Weitere Sendetermine: Do, 26.08.2021, 18.15 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung); Di, 31.08.2021, 11.30 Uhr, NDR-Fernsehen

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: SCHWARZE REHE