"Hannover Proms 2018" als Live-Kinoerlebnis

8. September 2018 in zehn niedersächsischen Kinos

Für den Chefdirigenten Andrew Manze und die NDR-Radiophilharmonie sind die "Hannover Proms" alljährlich der Start in ihre gemeinsame Konzertsaison. Das beliebte Klassikkonzert findet am 8. September 2018 im Kuppelsaal Hannover statt und wird bereits zum vierten Mal im NDR-Fernsehen zeitversetzt am selben Abend zu sehen sein. In diesem Jahr gibt es darüber hinaus eine besondere Weltpremiere für Klassikfans: In ausgewählten niedersächsischen Kinos werden die "Hannover Proms 2018" live auf großer Kinoleinwand als brandneues 3D-Audio-Erlebnis zu sehen und hören sein.

Mit Hilfe eines umfassenden Sound-Systems wird der Konzertsaal in das Kino verlegt. Das Hannoveraner Unternehmen TVN hat die innovative Übertragungstechnik wesentlich mit zur Marktreife gebracht. „Während das Konzert auf der großen Kinoleinwand zu sehen ist, werden die Besucherinnen und Besucher ein intensives Raum-Klang-Erlebnis erfahren. Sie werden regelrecht in die Musik eingehüllt und das Gefühl haben, zwischen den Musikern zu sitzen. Unsere Umsetzung verspricht einen außergewöhnlichen Klanggenuss“, so der Vorsitzende der TVN GROUP Geschäftsführung Frank Hähnel.

„Ich freue mich sehr auf die ‚Hannover Proms‘. Das Programm wird ein perfekter Mix aus hervorragenden Stücken, die für viel Spaß sorgen werden. Die NDR Radiophilharmonie ist der Star des Abends. Aber auch unsere Gastsolisten werden das Publikum begeistern“, sagt Chefdirigent Andrew Manze.

© Volker Crone
© Volker Crone

Auf dem Programm der „Hannover Proms“ steht im ersten Konzertteil die „Scheherazade"-Suite von Nikolaj Rimsky-Korsakow. Basierend auf den Erzählungen aus „1001 Nacht", entführt sie in die magische Welt des Orients. Rimsky-Korsakow schuf hier eine der farbenprächtigsten Partituren der Musikgeschichte, mit zahlreichen Solopassagen für Bläser, Geige und Harfe.

Der zweite Teil steht ganz im Zeichen von Georges Bizets Oper „Carmen". In den Ausschnitten aus „Carmen" ist die russische Mezzosopranistin Anna Goryachova zu erleben. Die Arien aus „Carmen“ werden durch besondere Arrangements der Musik von Hector Berlioz ergänzt: Das Janoska Ensemble in der Besetzung von zwei Violinen, Klavier und Kontrabass präsentiert gemeinsam mit der NDR Radiophilharmonie virtuose Bearbeitungen klassischer Werke sowie Arrangements aus Genres wie Tango und Pop-Musik. Diese stilistische Vielfalt, vom Ensemble selbst als „Janoska Style“ bezeichnet, wird bei den „Hannover Proms“ eine ganz neue Farbe erzeugen.

© Volker Crone
© Volker Crone

Bei den „Hannover Proms“ mit von der Partie sind auch Sängerinnen und Sänger der starken lokalen Chorszene: der Mädchenchor Hannover, der Knabenchor Hannover und der Johannes-Brahms-Chor Hannover. Den stilechten Abschluss finden die „Hannover Proms“ mit Ausschnitten aus Edward Elgars „Pomp and Circumstance“. NDR Fernsehen Moderatorin Susanne Stichler führt mit zahlreichen Hintergrundinformationen zu den aufgeführten Werken durch das Programm.

© Michael Uphoff
© Michael Uphoff

Die "Hannover Proms" werden zeitgleich in zehn Kinos in Niedersachsen live übertragen. Tickets für die Live-Übertragung der "Hannover Proms" sind ab sofort an den jeweiligen Kinokassen für 10,- Euro erhältlich. In folgenden Kinos wird findet das Konzert-Event statt:

Gefördert wird die Übertragung mit Mitteln der nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.