Wieder großes Kino bei den 18. SchulKinoWochen Niedersachsen

Vom 8. Juni bis 8. Juli 2022 in 90 Kinos in Niedersachsen

SOMMERREBELLEN © Projektor23
SOMMERREBELLEN © Projektor23

Rund 90 Kinos in Niedersachsen werden vom 8. Juni bis 8. Juli 2022 zu Lernorten, wenn es wieder heißt: Licht aus, Film ab - für die SchulKinoWochen! Aus über 140 Filmen können Lehrer:innen wählen, um aktuelle Lehr- und Lerninhalte durch filmische Stoffe zu vermitteln. Ziel ist dabei insbesondere die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schüler:innen. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter:  www.schulkinowochen-nds.de

Pandemiebedingt konnten die SchulKinoWochen im vergangenen Jahr nur online stattfinden. Umso schöner ist es, dass das Filmprogramm nun wieder vor Ort in den Kinos gezeigt werden kann. „Das Filmerlebnis ist natürlich noch eindrücklicher, wenn die Filme auf der großen Leinwand in Gemeinschaft angesehen werden können,“ sagt Jörg Witte, Projektleiter der SchulKinoWochen Niedersachsen. „Die Schülerinnen und Schüler können sich unmittelbar darüber austauschen, was sie gerade gesehen, gehört und wahrgenommen haben. Wenn das später im Unterricht entsprechend nachbereitet wird, haben wir wieder einen Schritt zur Stärkung von Film- und Medienkompetenz getan.“

Vertiefende Angebote

ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND © Concorde Filmverleih
ALMANYA - WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND © Concorde Filmverleih

Eine Besonderheit der SchulKinoWochen sind die Filmgespräche zu ausgewählten Filmvorführungen. In nahezu 50 Vorführungen werden Referent:innen der SchulKinoWochen mit Regisseur:innen, Produzent:innen, Schauspieler:innen und den Schüler:innen und das  gemeinsame Kinoerlebnis vertiefen. Den Kindern und Jugendlichen bieten die altersgerechten Einführungen und Nachbereitungen durch Referent:innen der SchulKinoWochen die Möglichkeit, sich bereits im Kinosaal differenziert mit dem Filmstoff auseinander zu setzen. Darüber hinaus ermöglichen Filmschaffende oder Expert:innen einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen des Films.

Vielfältige Sonderprogramme
Das Programm der SchulKinoWochen Niedersachsen besteht aus Filmen, die zur Auseinandersetzung über künstlerische sowie thematische Aspekte gleichermaßen anregen und neue Sichtweisen und Einsichten vermitteln. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf folgenden Themen:

  • 60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei: Von Gastarbeiter:innen zu Mitbürger:innen — Lebensrealitäten im deutschen Film
  • 17 Ziele - Kino für eine bessere Welt
  • Wissenschaftsjahr 2022 - Nachgefragt!
  • Passform - Gesundheit? | Teilhabe? • Autonomie? | Anpassung?

Fremdsprachige Vorstellungen

LÜGEN HABEN KURZE BEINE © Kinderfilmdienst
LÜGEN HABEN KURZE BEINE © Kinderfilmdienst

Auf Wunsch werden einige Filme in Originalsprache mit (OmU) oder ohne (OF) deutsche Untertitel angeboten. „Viele Filme funktionieren tatsächlich anders, wenn die Darsteller:innen in der Originalsprache des Ortes, an dem sie agieren, sprechen“, erklärt Dorothee Maack, Projektmitarbeiterin der SchulKinoWochen Niedersachsen. „Während in großen Städten auch im regulären Kinoprogramm der eine oder andere Film im Original angeboten wird, ist das in kleineren Orten eher selten. Wir bieten die Möglichkeit, sich bei den diesjährigen SchulKinoWochen Filme auf englisch, französisch, spanisch oder plattdeutsch anzusehen.“

Eine Übersicht aller fremdsprachigen Vorstellungen im Angebot der SchulKinoWochen finden Sie auf www.schulkinowochen-nds.de/261-fremdsprachige-filme-2022.

Über die SchulKinoWochen

Die SchulKinoWochen Niedersachsen werden veranstaltet von VISION KINO - Netzwerk für Film und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Film & Medienbüro Niedersachsen e.V. sowie weiteren Landespartnern. Unterstützt und gefördert werden sie vom Niedersächsischen Kultusministerium, der Niedersächsischen Landesmedienanstalt und der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH. VISION KINO ist eine gemeinnützige Gesellschaft zur Förderung der Film- und Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Sie wird unterstützt von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek sowie der Kino macht Schule GbR, bestehend aus dem Verband der Filmverleiher e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeitsgemeinschaft Kino • Gilde deutscher Filmkunsttheater e.V. und dem Bundesverband kommunale Filmarbeit e.V. Die Schirmherrschaft über VISION KINO hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Weitere Informationen: www.schulkinowochen-nds.de