Das bietet das Stipendium

Koordination von CLOSEUP Bremen (v.l.n.r.): Kai Stührenberg (Pressesprecher der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Initiator des Programms), Thomas Schäffer (Geschäftsführer, nordmedia), Laura Byell (Projektleitung und Kommunikation, nordmedia)
(c) Benjamin Eichler
Koordination von CLOSEUP Bremen (v.l.n.r.): Kai Stührenberg (Pressesprecher der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Initiator des Programms), Thomas Schäffer (Geschäftsführer, nordmedia), Laura Byell (Projektleitung und Kommunikation, nordmedia) (c) Benjamin Eichler

Finanzierung — „Mit einer hübschen Summe lässt sich was machen“, das denkt jedenfalls CLOSEUP Bremen. Um Euer Projekt voranzutreiben, profitiert Ihr als teilnehmende Teams von einer finanziellen Unterstützung von bis zu 20.000 Euro. Die Finanzspritze hilft Euch, anfallende Produktionskosten zu decken und lässt darüber hinaus Spielraum für die eine oder andere Pizzabestellung während der Teammeetings.

Knowhow — CLOSEUP Bremen schärft Eure medialen Skills und bietet die Chance, sich auf dem Gebiet der Formatentwicklung zu verwirklichen. Hierfür sorgt das im Programm integrierte Mentoring: Während der Projektlaufzeit stehen Euch etablierte Bremer Medienprofis beratend zur Seite. Ihre Erfahrungen und das Expertenwissen helfen bei der Formatentwicklung und vergrößern das eigene Knowhow. Zusätzlich qualifiziert Ihr Euch durch programmbegleitende Workshops. Welche Experten und Expertinnen für die Projektbetreuung zur Verfügung stehen, erfahrt Ihr hier.

Vernetzung — Das „Wer kennt wen“ ist in jeder Branche wichtig und kann zum Schlüssel des Erfolgs werden. Durch Mentoring, Workshops und Begleitveranstaltungen bietet CLOSEUP Bremen die Möglichkeit, das eigene Netzwerk innerhalb der Bremer Medienlandschaft zu erweitern. Nutzt die Chance und lernt viele kreative Köpfe aus den Bereichen Film, Fernsehen und Web kennen.    

Aufmerksamkeit — Was nützt eine Idee ohne Bühne, um sie zu präsentieren? Ganz im Sinne des Programmnamens steht Ihr mit Euren Ideen bei CLOSEUP Bremen im Mittelpunkt. Die Kommunikationskanäle und Kooperationen des Programms bieten ideale Plattformen, um Aufmerksamkeit auf Euer Projekt zu lenken.

Impulsgeber für Bremens Medienszene - Ziele von CLOSEUP Bremen
Wer hat nicht auch diese „berühmte Idee“ in der Schublade liegen, die nur darauf wartet, umgesetzt zu werden? CLOSEUP Bremen setzt genau hier an: Im Zentrum des Programms steht die Förderung innovativer Medienformate am Standort Bremen. Ziel ist es, Projektideen in marktreife Produktionen zu überführen. Der Umsetzungsprozess in Verbindung mit dem Mentoring unterstützt den Wissenstransfer in der Bremer Medienbranche und fördert zugleich den kreativen Ideeninput. Die Stärkung des Kreativnetzwerks und die Förderung des Innovationsgedankens festigen die Region Bremen als innovativen Medienstandort.

Ablauf: Vier Phasen zum Glück

1. Bewerbungsphase: Die erste Phase von CLOSEUP Bremen umfasst den offiziellen Bewerbungsprozess. Hierfür reicht Ihr als Team eine konkrete Konzeptskizze zu den Themen Bewegtbild, Crossmedia oder Digital Content per E-Mail ein. Detaillierte Informationen zum Bewerbungsverfahren und die erforderlichen Bewerbungsunterlagen findet Ihr hier. Die Ausschreibung der ersten Programmrunde beginnt am 1. September 2018. Bewerbungen können laufend eingereicht werden. Einmal jährlich findet die Jurysitzung statt. Aktuelle Bewerbungsfrist war der 1. Juli 2019.

2. Auswahlphase: Jährlich qualifizieren sich bis zu vier Teams mit ihren Projektideen für die Teilnahme an CLOSEUP Bremen. Die Auswahl trifft eine unabhängige Jury. Sie bewertet die eingereichten Bewerbungen nach Qualität, Innovationsgehalt, Realisierbarkeit, Kreativität sowie nach den Qualifikationen und der Entwicklungsfähigkeit der jeweiligen Teammitglieder. Mehr Informationen zu den Jurymitgliedern erhaltet Ihr hier.

3. Umsetzungsphase: Nach der erfolgreichen Bewerbung arbeitet Ihr als Teams bis zu neun Monate an der Umsetzung der Projekte. Die genaue Zeitspanne der Umsetzungsphase richtet sich nach dem Umfang Eures Vorhabens. Unterstützung erhaltet Ihr durch eine finanzielle Zuwendung von bis zu 20.000 Euro sowie durch die Beratung eines hauptverantwortlichen Experten oder einer hauptverantwortlichen Expertin. Welche Medienprofis Euch zur Auswahl stehen, erfahrt Ihr hier.
Während der Umsetzungsphase treffen sich alle Teams im Rahmen von mindestens zwei Workshops. Teilnehmende können sich hier kennenlernen und ihre Projekte vorstellen. Dabei wird der jeweilige Entwicklungsstand dargelegt und im Austausch mit anderen mögliche Hürden gemeinsam überwunden. Jeder Workshop beinhaltet ein Coaching durch verschiedene Bremer Kreativunternehmen.

4. Abschlussphase: Das Ende des Programms CLOSEUP Bremen besteht aus einer öffentlichen Ergebnispräsentation. Die Projekte der ersten Programmrunde 2018/19 wurden im Rahmen des Filmfest Bremen im September 2019 vorgestellt.