Umfrage "Potenziale für die Gamesbranche in Niedersachsen"

Wie kann die Begleitung und Förderung der Gamesbranche in Niedersachen auf ein neues Level gehoben werden? Wie müsste ein Ökosystem für die Gamesbranche in Niedersachsen aussehen? Welche Rahmenbedingungen braucht es?

Im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung wird aktuell ein Projekt zum Thema „Konzept für ein Ökosystem für die Gamesbranche in Niedersachsen“ bearbeitet.

Ziel ist es, ein Konzept zu erarbeiten, mit dem die Förderung, Entwicklung, Vermittlung und Impulswirkung der Gamesbranche in Niedersachsen neu aufgestellt und durch einen ganzheitlichen Ansatz gerahmt werden kann.

 

Fünf Themenfelder sollen dabei in der Konzeption Beachtung finden:

  1. Entwicklung (Ausbildung, Weiterbildung, Fachkräfte erzeugen und am Standort halten)
  2. Finanzierung (Ausbau von Finanzierungsmöglichkeiten, Investorentreffen, öffentliche Mittel, Qualifizierung der Branche in betriebswirtschaftlichen Themen)
  3. Transfer (Wissens- und Technologietransfer des Branchenspezifischen Knowhows in Wirtschaft, Kultur)
  4. Medienkompetenz (Games der Bevölkerung nahe bringen, Spiele als (Lern-)Werkzeug nutzen, Schnittstelle zwischen Medienpädagogik/Medienkunst)
  5. E-Sport (Breitensportförderung, Finanzierungsmöglichkeiten, Wirtschaftspotenziale)

Das Konzept soll im Januar 2022 finalisiert werden und als Grundlage für eine folgende Ausschreibung dienen.

Im Rahmen der Konzeption sollen möglichst viele Impulse von SzenekennerInnen miteinbezogen werden, um ein tragfähiges Konzept zu erarbeiten. Dazu fand am 15. November 2021 ein Online-Workshop statt. Parallel steht eine Umfrage zur Verfügung, um begleitend Impulse und Wünsche für die Konzeption einzusammeln:

Zur Umfrage: https://survey.lamapoll.de/Gamesfoerderung-in-Niedersachsen/