European Media Art Festival Osnabrück

Veranstalter:
Experimentalfilm Workshop e.V.
Lohstraße 45 A
49074 Osnabrück
Tel.: +49 (0)541-21658 + 25779
Fax: +49 (0)541-28327
E-Mail: info@emaf.de
www.emaf.de

Termin 2019: 24. bis 28. April 2019 // Ausstellung bis 26. Mai 2019

Selbstdarstellung: Das European Media Art Festival (EMAF) gilt international als eines der einflussreichsten Foren für zeitgenössische Medienkunst. Das Festival versteht sich als Experimentierfeld und Labor, in dem außergewöhnliche Arbeiten und Projekte entstehen und präsentiert werden. Als Treffpunkt für Künstler, Kuratoren, Verleiher, Galeristen und das Publikum hat das Festival einen großen Einfluss auf die Themen und die Ästhetik der Medienkunst. Jedes Jahr bietet das EMAF seinen Besuchern einen aktuellen Überblick über Experimentalfilme, Installationen, Performances, digitale Formate und hybride Formen, die von persönlichen und politischen Themen bis hin zu formalen Experimenten reichen.

Festivalleitung: Katrin Mundt, Hermann Nöring, Alfred Rotert
Anzahl Mitarbeiter: 4, zzgl. 5 Honorarverträge (Programmauswahl, Media Campus INIT); ca. 25 weitere Mitarbeiter für Auf-/ und Abbau, Gästeservice etc.
Gründung: 1981; 1981 - 1987: Experimentalfilm Workshop; seit 1988: European Media Art Festival

Sektionen: Film- und Video-Programme; Themenprogramme; Retrospektiven; Ausstellung; Konferenz; Media Campus INIT; Musik- und Performanceprogramm
Genre: Medienkunst, Experimentalfilme, Videokunst
Formate: DCP, ProRes, H.264, 35 mm und 16 mm
Wettbewerb / Preise: EMAF-Award, Dialogpreis des Auswärtigen Amtes, arte Award und EMAF-Medienkunst-Preis der Deutschen Filmkritik (VDFK)
Schwerpunkte: Präsentation neuer Produktionen aus dem Bereich Medienkunst (Film/Video, Installationen, Projekte); Forum für Hochschulen

Jährliche Themenschwerpunkte:
2002: New Images, New Stories - Art in Modern Media
2003: Larger Than Life
2004: Transmitter
2005: Document
2006: Smart Art
2007: Jubiläum: 20 Jahre Medienkunst Festival
2008: Identity
2009: The Future Lasts Longer Than the Past
2010: Mash Up
2011: This is Media Art
2012: 25 Jahre EMAF
2013: Mapping …
2014: We, The Enemy
2015: Ironie - Subversive Interventionen
2016: THE FUTURE OF VISIONS - Don't expect anything!
2017: PUSH - Leben in Zeiten der Hyperinformation
2018: Report - Notizen aus der Wirklichkeit
2019: WILD GRAMMAR

Anzahl Filme: 225, Erstaufführungen: 90, Int. Premieren: 30
Anzahl Leinwände / Veranstaltungsorte: Cinema Arthouse, Lagerhalle, Haus der Jugend, Kunsthalle Osnabrück, Filmtheater Hasetor, Zimmertheater, Stadtgalerie+Café und im öffentlichen Raum in der Osnabrücker Innenstadt
Besucher: 14.000
Fachbesucher: 800
Förderung nordmedia: 204.000 Euro
Gesamtetat: 501.000 Euro