Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

BREMEN WIRD BUNT - ZEITREISEN IN DIE JAHRE 1931-1971

Genre
Dokumentarfilm
Format
2 K
Länge
85 min
Land/Jahr
DE 2021/2022
Regie
Daniel Tilgner

Der Dokumentarfilm BREMEN WIRD BUNT - ZEITREISEN IN DIE JAHRE 1931-1971 lädt die ZuschauerInnen zu einem historischen Sprung nach Bremen ein. Sie sehen die Stadt an der Weser zu Beginn noch ohne die Wunden, die dann der Zweite Weltkrieg in ihre Jahrhunderte alten Wohnviertel und jungen Industriegebiete schlagen wird. Sie erleben die Dramatik des Krieges und der ersten Nachkriegsjahre. Und werden sich über sie Rasanz des Wiederaufbaus nach 1945 wundern, aber ebenso über die aus heutiger Sicht irrwitzigen stadtplanerischen Ideen der 1950er und -1960er Jahre. Sie staunen im weiteren Verlauf des Films über eine industrielle Dynamik des Bremer Wirtschaftswunders, die in den schnell wachsenden Anlagen des Großschiff- und Automobilbaus ihren sichtbaren Ausdruck fand. Besonders eindrucksvoll spiegelt sich das in Filmsequenzen des endlosen Balletts der Hafenkräne, wenn sie exotische Waren zwischen Schuppen und Schiffsluken hin und her schweben lassen.

Buch, Regie: Daniel Tilgner

Produktion: Kinescope Film GmbH

Koproduktion: Helden der Geschichte GmbH

Produzent: Matthias Greving

Koproduzent: Hermann Pölking-Eiken

Herstellungsleitung: Kirsten Lukaczik

Ton: Anders Wasserfall

Schnitt: N.N.

Postproduktion: Cine Complete

Musik: André Feldhaus

Drehort: Bremen

Drehzeit: historische Filmaufnahmen von 1931 -1971

Produktionsstand: Durchführung

Premiere: März 2022

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion)

 

Information:

Kinescope Film GmbH

Böttcherstraße 1-3

28195 Bremen

E-Mail: info@kinescope.de

www.kinescope.de