CLOSEUP Bremen Kickoff

Auftaktveranstaltung 2018 in den Pusdorf Studios

CLOSEUP Bremen: Stipendiaten, Experten und Koordinatoren
CLOSEUP Bremen: Stipendiaten, Experten und Koordinatoren

Zum Kickoff des Stipendiums CLOSEUP Bremen kamen am 30. November 2018 rund einhundert Akteure aus der Medienszene in den Pusdorf Studios, dem neuen Kreativzentrum in Woltmershausen, zusammen. Neben dem Netzwerkcharakter der Veranstaltung wurden die ausgewählten Medienprojekte erstmals öffentlich vorgestellt. Bis Mitte Oktober konnten sich Kreative aus der Region als „Teams für neue Medienformate“ in der Hansestadt bewerben.

Das sind die ersten vier Projekte, die am Programm teilnehmen:

  • „RiffReporter goes Multimedia"
  • „Text kommt in Bewegung"
  • „ALP"
  • „Lass gut sein"

Viermal Innovation aus Bremen

Nach der feierlichen Eröffnung durch Thomas Schäffer, Geschäftsführer der nordmedia und Kai Stührenberg, Referatsleiter Innovation beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, trafen Teams und ExpertInnen erstmalig aufeinander.
„Es ist schön, dass sich alle Teilnehmenden jetzt persönlich kennen lernen. Gute Ideen müssen gefördert werden und der Austausch ist hierbei enorm wichtig. Wir freuen uns schon auf die Ergebnisse dieser spannenden Projekte“, erklärt Stührenberg. CLOSEUP Bremen versteht sich als Experiment, um neue Dinge auszuprobieren und frischen Wind in die Medienszene zu bringen. „In diesem ersten Jahr gab es mehr Einreichungen, als wir erwartet hätten. Wir möchten uns daher bei allen Teilnehmern, Experten, Kooperationspartnern und Jurymitgliedern bedanken, die das Programm zu einem echten Bremer Gemeinschaftsprojekt gemacht haben“, ergänzt Schäffer.

Ab sofort beginnt für die ausgewählten Teams die Projektphase, in der sie medial begleitet werden. Sie erhalten durch individuelle Beratung des Expertennetzwerks und Workshops eine besondere Qualifizierung. Den Abschluss der ersten Runde des Stipendiums bildet eine öffentliche Präsentation im Rahmen des Filmfest Bremen im September 2019. CLOSEUP Bremen soll als besonderes Angebot für Bremer Medienschaffende auch im kommenden Jahr ausgeschrieben werden, um noch mehr Akteuren eine Plattform zu geben und den medialen Blick auf Bremen zu lenken.

Nach der Präsentation ließen die Gäste den Abend bei einem herzhafen Imbiss (Bratwurstbiene) und Getränken mit Musik von DJ Phil und einem Flixen-Kickerturnier ausklingen.

Wir bedanken uns bei allen Kooperationspartnern, Helfern und Sponsoren, die diese Begegnungen möglich gemacht haben. Besonderer Dank gilt: KLUB DIALOG e.V., Kinescope Film GmbH, (bre(ma Bremische Landesmedienanstalt, Union Brauerei Bremen GmbHNORK GbRhmmh multimediahaus AGFlixen Gastfeld UG und KARTON & PAPP fiftyeight GbR.

CLOSEUP Bremen 2018/19

Teams für neue Medienformate

„RiffReporter goes Multimedia“: Die Grimme Online Award 2018 Preisträger der Genossenschaft RiffReporter möchten freien JournalistInnen ein neues Werkzeug in die Hand geben. Auf der Website riffreporter.de können Mitglieder bereits eigenständig Artikel publizieren und monetarisieren. Vorstand und Mitgründerin Tanja Krämer schmückt mit ihrem Team das „journalistische Riff“ nun mit neuen Multimedia-Features, welche die Geschichten emotionaler und visuell erfahrbar machen.

„Text kommt in Bewegung“: Franziska Winkler übersetzt und visualisiert mit ihrem Team rund um die Literaturinitiative handverlesen Geschichten und Poesie in Gebärdensprache. Durch das crossmediale Buch-Film-Projekt und die Zusammenarbeit mit gehörlosen Kreativen wird Bremen als innovativer Kulturstandort für Gebärdensprache sichtbar.

Handgezeichnete Science-Fiction mit gesellschaftskritischer Story: Die HfK-Absolventin Julia Müller arbeitet mit ihrem internationalen Team Yool N an der Web-Animationsserie „ALP“ (Aesthetic Life Party). In dem inhaltlich sowie visuell anspruchsvollen Drama stehen sechs Charaktere zwischen dem Streben nach Macht und Selbstoptimierung in einer utopischen Gesellschaft.

Mit dem Web-Format „Lass gut sein” zeigt Roman Wolter mit seinem Team um The Visual Truth, wie Inhalte auf besondere Weise verpackt werden können. Die Video-Essays zum Thema Benimmregeln entstehen mit einem eher ungewöhnlichen Blick auf Bewegtbild. Kurze Clips verbinden Grafiken und Animationen mit Archiv- und Drehmaterial zu kreativen Collagen, die Wissen neu und aufregend vermitteln. Knigge trifft Dr. Sommer - und zwar schnell, unterhaltsam und modern.

Fotos: Franci Trybull (KLUB DIALOG), André Blöcker, nordmedia