Ausschreibung: Juliane Bartel Medienpreis 2020 / 2021

Einsendeschluss: 15.11.2020

Zum 20. Mal verleiht das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung den Juliane Bartel Medienpreis am 28. April 2021 in Hannover. Der Preis wurde nach der Journalistin Juliane Bartel (1945 - 1998) benannt. Ziel der Veranstaltung ist, durch die Medien zur Verwirklichung der Gleichstellung von Frau und Mann beizutragen.

Bis zum 15. November 2020 können sich Autorinnen und Autoren selbst sowie Sender und Produktionsfirmen bewerben. Ausgezeichnet werden die Autorinnen und Autoren. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige, interdisziplinäre Jury.


Kriterien:

Es werden Arbeiten prämiert, die im Fernsehen, Hörfunk und im Internet einen Beitrag zur Gleichberechtigung der Geschlechter leisten, indem sie auf ernste oder unterhaltsame Weise

  •  die Gleichstellung von Frauen und Männern thematisieren
  •  Rollenkonflikte und Missstände sichtbar machen
  •  vielfältige Rollenvorbilder zeigen
  •  kulturelle Vielfalt und Migration unter dem Gleichstellungsaspekt beschreiben oder
  • besonders geeignet sind, Kindern und Jugendlichen eine Vielfalt von Rollenvorbildern sowie die Grundlagen der Gleichstellung von Männern und Frauen zu vermitteln

Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten zusätzlich eine Bronzeskulptur der Künstlerin Ulrike Enders.

In folgenden Kategorien können Beiträge eingereicht werden:

© Nds. Sozialministerium
© Nds. Sozialministerium

I. »Fiktion & Entertainment«

  • » audio oder visuell
  • » Ausspielwege linear oder online
  • » hierunter fallen auch Talkformate

II.  »Doku«

  • 1. Doku visuell
  • 2. Doku audio
  • » mit einer Länge von mehr als 10 Minuten
  • » Ausspielwege linear oder online

III. »Shorts«

  • » audio oder visuell
  • » bis zu einer Länge von 10 Minuten
  • » Ausspielwege linear oder online

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie unter: www.ms.niedersachsen.de