6. Filmfest Bremen auf Frühjahr 2021 verschoben

Einsendeschluss verlängert: 30. November 2020

Das Filmfest Bremen verschiebt sich vom Herbst 2020 auf den Frühling 2021 aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Maßnahmen. Als neuer Termin steht bereits der 14. bis 18. April 2021 fest.

Alle bisher für den Wettbewerb eingereichten Filme bleiben im Rennen für 2021. Die Frist zur Filmeinreichung verlängert sich vom 31. Mai auf den 30. November 2020. Teilnahmebedingungen: www.filmfestbremen.com/wettbewerb

Filmfest Bremen © Philip Kühl
Filmfest Bremen © Philip Kühl

„Für unser sechstes Filmfest haben wir uns viel vorgenommen und bereits ein außergewöhnliches Programm geplant samt einem spektakulären Preisträger für den Großen Preis des Filmfest Bremen. Daher ist uns diese Entscheidung sehr schwer gefallen. Aber zum jetzigen Zeitpunkt lässt sich leider nicht absehen, welche gesundheitsschützenden Maßnahmen in diesem Herbst zu beachten sind und inwieweit ein Festival überhaupt möglich sein wird“, so Festivalleiter Matthias Greving.

Programmleiterin Ilona Rieke ergänzt dazu: „Wir haben uns mit dem Internationalen Wettbewerb Humor und Satire als Filmfest weiterentwickelt. Dazu zählen Gäste aus anderen Ländern, enger Kontakt und Austausch mit dem Publikum sowie Vernetzung mit lokalen wie internationalen Filmschaffenden. Alles Dinge, auf die wir uns freuen - diesen Herbst aber eher nicht möglich sind. Somit war die Entscheidung für einen neuen Termin in 2021 folgerichtig“.

Ein wenig Festivalflair soll es im Herbst 2020 dennoch geben: Der 48-Stunden- Kurzfilmwettbewerb KLAPPE! bekommt einmalig eine Online-Edition, bei der per Online-Voting ein Publikumspreis in Höhe von 1.000 Euro vergeben wird. Die OrganisatorInnen feilen aktuell noch an dieser besonderen Version inklusive Preisverleihung, die für den 27. September 2020 geplant ist. Das Motto wird am 18. September 2020 veröffentlicht.

Weitere Informationen: www.filmfestbremen.com