37. Filmfest Osnabrück - Festival des unabhängigen Films

12. bis 16. Oktober 2022, Osnabrück

Die 37. Ausgabe des Osnabrücker Filmfestivals präsentiert sich mit neuem Namen: Das vormalige Unabhängige FilmFest Osnabrück heißt fortan "Filmfest Osnabrück - Festival des unabhängigen Films". Damit bleibt das Festival seiner Zielsetzung treu und präsentiert vom 12. bis 16. Oktober 2022 engagiertes Kino, innovative Filmkunst und Nachwuchsfilme, die ungewöhnliche Ausdrucksweisen wählen und zu tagesaktuellen Entwicklungen Stellung beziehen.

Eröffnet wird das Festival am Mittwoch, dem 12. Oktober 2022, mit dem Spielfilmfebut von Natalia Sinelnikova WIR KÖNNTEN GENAUSO GUT TOT SEIN, das in diesem Jahr die Berlinale-Sektion "Perspektive Deutsches Kino" eröffnete.

In den vier Wettbewerben werden Preise in Höhe von insgesamt 18.200 Euro vergeben: Der Friedensfilmspreis Osnabrück, der Filmpreis für Kinderrechte sowie die beiden Publikumspreise für den besten Kurzfilm und den besten studentischen Kurzfilm. Daneben bieten die Sektionen Focus on Europe, Vistas Latinas, Filmfest Laut und Filmfest Extrem ein abwechlungsreiches Programm, das durch Veranstaltungen rund um den Film ergänzt wird. Dazu gehört auch ein Vortrag zur Filmförderung in Niedersachsen in Kooperation mit nordmedia: nordmedia ON THE ROAD am 14. Oktober 2022.

Mit den UFOlinos wird darüber hinaus ein Programm für Jung und Alt angeboten: Die Vorstellungen sind auf unterschiedliche Altergruppen ausgerichtet und zeigen ein buntes Programm für Zuschauende ab vier, sieben oder zehn Jahren.

Das komplette Festivalprogramm finden Sie online auf der Festival-Website hier: www.filmfest-osnabrueck.de