Setbesuch in Gehrden: "Das deutsche Kind"

v.l.: Thomas Schäffer (nordmedia), Ulrich Stiehm (Banana Tree Film), Schauspieler Katrin Sass, Lutz Blochberger, Malina Harbort, Neshe Demir und Murathan Muslu, Regisseur Umut Dag, Daniela Mussgiller (NDR)
v.l.: Thomas Schäffer (nordmedia), Ulrich Stiehm (Banana Tree Film), Schauspieler Katrin Sass, Lutz Blochberger, Malina Harbort, Neshe Demir und Murathan Muslu, Regisseur Umut Dag, Daniela Mussgiller (NDR)

Wie ein Sorgerechtsstreit eine junge deutsch-türkische Familie auf eine Zerreißprobe stellt - damit beschäftigt sich das Familiendrama DAS DEUTSCHE KIND, das an mehreren Schauplätzen in und um Hannover sowie in Berlin gedreht wurde. Am 9. Mai 2017 lud die von nordmedia-geförderte Produktion zum Pressetermin ans Set in Gehrden bei Hannover ein.

Ausgangspunkt des Films ist die kleine Familie von Cem, einem angehenden Imam, seiner Frau Sehra und deren Tochter Hannah, die in ihrem Leben in Hannover die türkische Kultur ganz selbstverständlich mit der deutschen vereint. Als durch einen Unglücksfall die Tochter einer deutschen  Freundin zu ihnen stößt, bringt der dadurch entbrennende Sorgerechtsstreit mit den Großeltern des Kindes bei beiden Parteien längst überwunden geglaubte Vorurteile an die Oberfläche. Die Diskussion um Wertvorstellungen von Glaube, Heimat und Familie droht die kleine Familie zu zerreißen.

Schauspielerin Katrin Sass mit Malina Harbort
Schauspielerin Katrin Sass mit Malina Harbort

Eine passende Kulisse für das TV-Drama fand Ulrich Stiehm, Produzent der Banana Tree Film GmbH dabei u.a. in Gehrden bei Hannover: Eine repräsentative Villa in der Großen Bergstraße diente hier als Wohnhaus der Großeltern.

Neben Schauspielerin Katrin Sass (u.a. WEISSENSEE und GOODBYE LENIN!), die als Großmutter zu sehen ist, spielen Murathan Muslu und Neshe Demir in den Hauptrollen. Der österreichische Regisseur Umut Dag drehte mit seinem Team insgesamt 31 Tage vom 19. April bis 20. Mai 2017. Die Produktion entsteht im Auftrag des NDR für Das Erste. Die TV-Premiere wird voraussichtlich Anfang 2018 stattfinden.

Fotos: Daniela Incoronato