9. Filmfest Bremen

10. - 14. April 2024, Bremen

Foto: © Filmfest Bremen
Foto: © Filmfest Bremen

In der neunten Auflage des diesjährigen Filmfest Bremen (10.-14.04.2024) laufen über 100 Filme an sechs Veranstaltungsorten. In den Wettbewerben werden mehr als 50.000 Euro Preisgeld verliehen. Darüber hinaus umfasst das Festivalprogramm Publikumsgespräche, Konzerte, Workshops und mehr.

Beflügelt vom großen Erfolg im vorigen Jahr mit über 14.000 Besucher:innen, setzt das Filmfest wieder voll auf die Begegnung der Zuschauer:innen mit bekannten Filmstars sowie dem Nachwuchs der Branche in den bewährten Bremer Spielstätten - mit großer Filmkunst und großer Unterhaltung. „Wir freuen uns auf das Zusammentreffen lokaler, regionaler und internationaler Filmschaffender aus 21 Nationen und unserem Publikum aus Bremen und ganz Deutschland“, sagt Festivalleiter Matthias Greving. „Mit unseren vier Wettbewerbskategorien bieten wir Filmschaffenden wie Publikum ein facettenreiches, interessantes Spektrum. Bei der internationalen Sektion HUMOR/SATIRE gibt es dabei keinesfalls nur Sitcom-Humor, sondern auch Bitterböses, Feinhumoriges, aber natürlich auch Leichtes zu sehen.” Ilona Rieke, Programmleiterin des Filmfest Bremen, freut sich besonders auf ihre Lieblingskategorie, die filmische Innovation: „In keiner anderen Kategorie findet man so viele unterschiedliche Stilmittel und Ideen fernab des Gängigen und Gewohnten aus der Film- und Fernsehkultur. Dort werden neue Erzählweisen aufgetan, sich an neuen Kameraoptiken probiert oder eine ganz eigene Bildsprache gewagt. Wir können dort Animationen, bildgewaltige Dramen, unorthodoxe Dokumentationen und Experimentelles bestaunen.“

Bremer Filmpreis für John Malkovich

Ein Höhepunkt des Festivals ist der Bremer Filmpreis, der von der Sparkasse Bremen vergeben wird. Der mit 8.000 Euro dotierte Preis wird am 10. April an den internationalen Stargast John Malkovich verliehen. Malkovich wird für sein beeindruckendes und vielseitiges Gesamtwerk als Schauspieler und Produzent ausgezeichnet. Der Bremer Filmpreis ehrt Persönlichkeiten der internationalen Filmszene für ihre langjährigen Verdienste. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer großen Gala im Bremer Theater am Goetheplatz statt.

nordmedia-geförderte Programm-Highlights

Im Programm finden sich einige nordmedia-geförderte Filme wie die Dokumentarfilme DIE LIEBE ZUM LEBEN in Regie von Annette Ortlieb, TOGOLAND PROJEKTIONEN vom Dokumentarfilmer Jürgen Ellinghaus, FILMMAKERS ON HOLD produziert von Christine Jezior und GRETAS GEBURT in Regie von Katja Baumgart (bereits ausgezeichnet mit dem Bremer Dokumentarfilm Förderpreis 2014 und nominiert für den VFF Dokumentarfilm-Produktionspreis 2023 sowie für einen VIKTOR für den besten Dokumentarfilm im deutschen Wettbewerb 2023 auf dem DOK.fest München). Außerdem werden die Kurzfilme DIE VERDORBENE in Regie von Niamh Sauter-Cooke und AU REVOIR, OLIVIA von Angela Regius gezeigt.

CLOSEUP Bremen-Screening & nordmedia-Branchenempfang auf dem Filmfest Bremen

Im Rahmen des 9. Filmfest Bremens lädt nordmedia am 12. April 2024 zur Abschlusspräsentation der CLOSEUP Bremen-Teams 2023 ins kleine Haus des Theaters Bremen ein. Gefeiert werden die Premieren der Stipendiat:innen aus 2023. Anschließend stellen sich die neuen CLOSEUP Bremen-Teams aus 2024 mit ihren Projekten vor. Moderiert wird der Abend von Radio Bremen Moderator Felix Krömer. Im Anschluss möchten wir alle Branchenakteur:innen zu Drinks und Musik ins Café noon einladen.

Das komplette Festivalprogramm finden Sie auf filmfestbremen.com.