Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

SCHLAF

Genre
Thriller
Format
4K
Länge
102 min
Land/Jahr
DE 2020
Regie
Michael Venus

Marlene lebt mit ihrer Tochter Mona in Hamburg und leidet unter krankhaft wiederkehrenden Albträumen. In einer Zeitungsannonce glaubt sie den realen Schauplatz ihrer Albträume entdeckt zu haben: das Hotel Sonnen­hügel im Dorf Stainbach. Heimlich reist sie in den idyllisch gelegenen Ort, wo sich ihre Befürchtungen bestätigen. Als sie herausfindet, dass ihre Albträume in Verbindung mit drei Selbstmorden stehen, fällt sie in einen komatösen Schlaf und landet in der Psychiatrie.

Mona will ihrer Mutter helfen und begibt sich in dem verschlafenen Dorf auf Spurensuche. Hotelbesitzer Otto empfängt sie überaus freundlich, doch bereits in der ersten Nacht im Hotel wird Mona selbst von einem Albtraum aufgewühlt. Es ist der Auftakt einer Achterbahnfahrt in den verstörenden Abgrund von Monas ungeahnter Familiengeschichte. Traum und Wirklichkeit verschwimmen - und ein alter Fluch schöpft durch Mona frische Kraft.


Sleep

Marlene, a woman plagued by horrific dreams, suffers a nervous breakdown in a remote village. As her 19-year-old daughter Mona follows, she comes upon a well-kept family secret and an old curse that ultimately threatens her life - a never-ending nightmare…

The idyllic village of Stainbach is being haunted by a mysterious demon. It turns out that the nightmares of Marlene are responsible for the dark events. She is driving some of the inhabitants of the village insane during her terrible dreams. When she discovers her nightmares are about a real place, she tracks down the village of Stainbach to get to the bottom of the mystery. There, she learns about the consequence of her dreams and suffers a nervous breakdown. Soon after, she is admitted to a psychiatric ward. Her daughter, Mona, journeys to Stainbach to find out the reason for her mother’s breakdown and the demonic nightmares she suffered from. She comes into contact with the peculiar villagers and discovers the dark history hidden within the quiet village. Perhaps the nightmare isn’t the demon that threatens the town after all, but rather - the past.

Buch/script: Thomas Friedrich, Michael Venus

Regie/director: Michael Venus

Produktion/production: Junafilm UG in Koproduktion mit/in co-production with: ZDF − Das kleine Fernsehspiel

Produzentin, Herstellungsleitung/producer, line producer: Verena Gräfe-Höft

Produktionsleitung/production manager: Kivik Kuvik

Aufnahmeleitung/unit manager: Ingo Stroot

Kamera/camera: Marius von Felbert

Oberbeleuchter/gaffer: Adriano Grilli

Ton/sound: Tim Stephan, Kevin Strauß

Schnitt/editing: Silke Olthoff

Postproduktion/Post Production: Andreas Hellmanzik, Marc Bargmann, Janine Pusch, Kathy Hellmanzik, Cine Complete GmbH

Sound Design: Anders Wasserfall

Szenenbild/set design: Lena Mundt

Locationscout: Andrea Giesel

Kostümbild/costume design: Petra Kilian

Maske/make-up: Tatjana Kraus

Musik/music: Johannes Lehniger, Sebastian Damerius

Darsteller/actors: Gro Swantje Kohlhof, Sandra Hüller, August Schmölzer, Marion Kracht, Max Hubacher, Agata Buzek, Martina Schöne-Radunski, Katharina Behrens, Andreas Anke, Benjamin Heinrich, Samuel Weiss, Josefin Schäferhoff, Pablo Grant, Bianca Riebow, Yun Huang, Michael Schröter, Frank Schroeder, Stefan Böth

Redaktion/commissioning editor: Christian Cloos, ZDF - Das kleine Fernsehspiel

Fotos/photos: © Junafilm/Marius von Felbert


Michael Venus *1976 in Jena; Studium der Visuellen Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar; Producer bei KiKA und Regiestudium an der Hamburg Media School; preisgekrönter Drehbuchautor und Regisseur für Film, Werbung, Musikvideo und Theater

Michael Venus *1976 in Jena; studied Visual Communication at the “Bauhaus” University in Weimar; producer with KiKA and Directorship studies at the Hamburg Media School; award-winning scriptwriter and director in the sectors of film, advertising, music videos and theatre

Drehort/location: Harz (Clausthal-Zellerfeld, Seesen, Wildemann)

Drehzeit/shooting time: 27.03.2019-07.05.2019

Erstaufführung/premiere: 02/2020, Int. Filmfestspiele Berlin (Perspektive Deutsches Kino)

Kinostart/cinema release: 29.10.2020

Verleih/distribution: Edition Salzgeber

Förderung/financial support: Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); BKM - Bundesministerium für Kultur und Medien; DFFF - Deutscher Filmförderfonds

 

 

Information:

Junafilm UG

Behringstraße 16 B

22765 Hamburg

E-Mail: info@junafilm.de

www.junafilm.de

 

Weltvertrieb/world distribution:

Global Screen

www.globalscreen.de

Preis/award:

  • Nominierung zum Deutschen Schauspielpreis 2020 für Marion Kracht in der Kategorie "Schauspielerin in einer Nebenrolle", Berlin