Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

JENSEITS DES SPIEGELS

Genre
Mystery-Thriller
Format
HD
Länge
90 min
Land/Jahr
DE 2017/2018
Regie
Nils Loof

Die Malerin Jette lebt zurückgezogen auf einem alten Bauernhof. Sie ist an Schizophrenie erkrankt, fühlt sich ständig bedroht und verfolgt. Eines Tages findet ihre Zwillingsschwester Julia sie tot auf. Auf den ersten Blick: Selbstmord ...

Ein Jahr später zieht Julia mit ihrem Mann Felix und ihrem Sohn Niko auf den Hof. Schon bald glaubt Julia, die Stimme von Jette zu hören und ihren Geist zu sehen. Spukt es wirklich? Oder geschieht das alles nur in ihrer Einbildung? Julia hegt immer mehr Zweifel an dem vermeintlichen Suizid ihrer Schwester. Auf Felix wirkt das Verhalten seiner Frau zunehmend befremdlich.

Die Lage spitzt sich zu, nachdem Niko beim Spielen fast in einem Waldsee ertrunken wäre. Julia erfährt, dass Niko offenbar von einer dunklen Gestalt in den See gestoßen wurde. Er scheint nicht mehr derselbe zu sein …
 

Goth

Jette, a painter, lives on a secluded old farm. She suffers from paranoid schizophrenia, and constantly feels threatened and stalked. One day she is found dead by her twin sister Julia. At first glance: suicide ...

One year later Julia moves onto the farm with her husband Felix and their son Niko. Julia soon believes she can hear Jette's voice and see her ghost. Is the farm really haunted? Or is it all in her imagination? Julia has more and more doubts about the supposed suicide of her sister. Felix finds her behaviour to be increasingly strange.

The situation rises to a head when Niko almost drowns while playing in a forest lake. Julia learns that Niko was apparently pushed into the lake by a dark figure. Niko doesn’t seem to be the same anymore …

Buch/script: Ingo Lechner, Jens Pantring

Regie/director: Nils Loof

Produktion/production: Skalar Film GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: NDR im Rahmen des Nachwuchsprogramms/within the framework of the up-and-coming filmmaker programme „Nordlichter“

Produzentin, Herstellungsleitung/producer, line producer: Rike Steyer

Produktionsleitung/production manager: Jan Philip Lange

1. Aufnahmeleitung, Locationscout/first unit manager, location scout: Andrea Giesel

Produktionsassistenz/production assistant: Nora Lemke

Set-Aufnahmeleitung/set manager: Jan Mehrtens

Regieassistenz/assistant director: Sven Bunge

Kamera/camera: Marius von Felbert

1. Kameraassistenz/first camera assistant: Tim Sydow

B-Kamera, Steadycam/second camera, steadycam: Thorsten Alt

B-Kameraassistenz/second camera assistant: Jan-Frederik Wockenfuß, Peer Heinzel

Data-Wrangler: Achim Schwald

Oberbeleuchter/gaffer: Daniel Kuhn

Beleuchter/lights: Torben Schmidt, Olli Freier

Beleuchterassistenz/assistant lights: Julius Hoheisel

Ton/sound: Dirk Diedrich

Tonassistenz/sound assistant: Dominik Weiß

Schnitt/editing: Lars Jordan

Schnittassistenz/editing assistants: Robert Strauß, Lars Möller

Sounddesign: Clemens Endreß

VFX, Compositing: Sebastian Pavel

Musik/music: Johannes (Pit) Przygodda

Szenenbild/set design: Ulrike Glandorf

Requsite/props: Sabine Krammling (innen), Melanie Huke (außen)

SFX: Peter Wiemker

Kostümbild/costume design: Kai C. Rudat

Garderobiere/wardrobe: Anna Brändle

Maskenbild/make-up: Yvonne Oppermann

Zusatzmaske/additional make-up: Nora Tietz  

Darsteller/actors: Julia Hartmann, Bernhard Piesk, Oskar von Schönfels, Petra Kelling u. v. a.

Redaktion/commissioning editor: Daniela Mussgiller, NDR

Fotos/photos: © Skalar Film GmbH/Eike Zuleeg


Nils Loof *1970 in Langenhagen bei Hannover; Studium Visuelle Kommunikation, Kunsthochschule Kassel, Schwerpunkt Film/Fernsehen; seit 1999 freier Kameramann, Autor und Regisseur; Deutscher Kurzfilmpreis in Silber für WAHLVERWANDTSCHAFTEN (2001); seit 2016 Professur für Filmgestaltung in Theorie und Praxis an der Hochschule Hannover

Nils Loof *1970 in Langenhagen near Hanover; studied Visual Communication at the Academy of Art in Kassel, special field: Film/Television; freelance cameraman, scriptwriter and director since 1999; German Short Film Award in silver for “WAHLVERWANDTSCHAFTEN” (2001); Professor of Filmmaking in Theory and Practice at the Hanover College of Applied Arts and Sciences

Drehorte/locations: Lüneburger Heide (Suhlendorf, Pietzmoor), Wendland (Clenze, Schnega, Zeetze)

Drehzeit/shooting time: 18.01.2017-21.02.2017

Erstaufführung/premiere: 24.01.2018, Filmfestival Max Ophüls Preis, Saarbrücken

Erstausstrahlung/TV premiere: 01.11.2018, NDR-Fernsehen

Förderung/financial support: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH (Programm „Nordlichter“)

 

Information:

Skalar Film GmbH

Rike Steyer

Himmelstraße 23b

22299 Hamburg

Tel.: +49 (0)40-22 86 49 86

Fax: +49 (0)40-22 86 50 34

E-Mail: info@skalarfilm.de

www.skalarfilm.de


Weltvertrieb/world distribution:

Studio Hamburg Enterprises

www.studio-hamburg-distribution.de

Preis/award:

  • "Best Thriller", Movie Park Action and Adventure Int. Film Festival 2018, Los Angeles (USA)