Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

BLUTSAUGER

Genre
Spielfilm
Format
HD
Länge
127 min
Land/Jahr
DE 2021
Regie
Julian Radlmaier

August 1928: Der sowjetische Arbeiter Ljowuschka wird als Trotzki-Darsteller für einen Film von Eisenstein gecastet. Doch seine Träume vom Künstlerleben platzen, als der echte Trotzki bei Stalin in Ungnade fällt und er aus dem Film herausgeschnitten wird. Jetzt will er sein Glück in Hollywood versuchen. Noch steckt er allerdings als Baron verkleidet an einem mondänen deutschen Badeort fest, wo er bei einem Strandspaziergang die exzentrische Fabrikbesitzerin Octavia Flambow-Jansen und ihren tölpelhaften Diener Jakob kennenlernt. Eine sommerliche Romanze bahnt sich an - dumm nur, dass in der Gegend Vampire ihr Unwesen treiben …
 

Bloodsuckers - a marxist vampire comedy

August 1928: The Soviet factory worker Lyovoshka is cast to play Trotsky in a film by Sergei Eisenstein. But his dreams of a new life as an artist are shattered when the real Trotsky falls out of favour with Stalin and Lyovoshka is cut out of the film. He now decides to try his luck in Hollywood. At the moment, however, he’s still stuck in a chic German seaside resort disguised as a baron. While walking along the beach one day, he meets the eccentric young factory owner Octavia Flambow-Jansen and her foolish servant Jakob. A summer romance is looming on the horizon − too bad that thirsty vampires are terrorizing the area …

Buch, Regie, Schnitt/script, director, editing: Julian Radlmaier

Produktion/production: faktura film GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: The Post Republic GmbH, Maier Bros. GmbH, Ludwig Kameraverleih GmbH

Produzent, Herstellungsleitung/producer, line producer: Kirill Krasovski

Produktionsleitung/production manager: Clara Gerst

Aufnahmeleitung/unit manager: Ingo Stroot

Kamera/camera: Markus Koob

Licht/lights: Sven Meyer

Ton/sound: Andreas Hildebrandt

Postproduktion/post-production: Christian Obermaier, Matthias Lempert, Dirk Meier

Musik/music: Franui

Szenenbild/set design: Reinhild Blaschke

Locationscouts/location scouts: Julian Radlmaier, Markus Koob, Rüdiger Jordan, Andrea Giesel

Kostümbild/costume design: Sara Wendt

Maske/make-up: Christian Fritzenwanker

Darsteller/actors: Alexandre Koberidze, Lilith Stangenberg, Alex Herbst, Corinna Harfouch, Andreas Döhler, Daniel Hoesl, Mareike Beykirch, Kyung-Taek Lie u. v. a.

Redaktion/commissioning editors: Frank Tönsmann, WDR; Birgit Kämper, ARTE

Fotos/photos: © faktura film/Markus Koob
 

Julian Radlmaier *1984 in Nürnberg; Studium der Filmwissenschaft und Kunstgeschichte an der FU Berlin und der Sorbonne in Paris (Frankreich); Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb); preisgekrönter Autor und Regisseur, u. a. DIE SELBSTKRITIK EINES BÜRGERLICHEN HUNDES

Julian Radlmaier *1984 in Nuremberg; studied Film Arts and the History of Art at the Free University of Berlin and the Sorbonne in Paris (France); Directorship studies at the German Academy of Film and Television Arts in Berlin (dffb); award-winning scriptwriter and director, among others SELF-CRITISIM OF A BOURGEOIS DOG

Drehorte/locations: Eckernförde, Schwedeneck, St. Peter-Ording, Cuxhaven, Bremen, Faßberg, Bochum, Solingen, Moskau

Drehzeit/shooting time: 26.07.2019-05.10.2019

Erstaufführung/premiere: 17.06.2021, Berlinale Summer Special, Sektion "Encounters"

Verleih/distribution: Grandfilm GmbH

Förderung/financial support: BKM - Bundesministerium für Kultur und Medien; DFFF - Deutscher Filmförderfonds; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH; Film- und Medienstiftung NRW GmbH; Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production; Verleih/Vertrieb/Verbreitung)

 

Information:

faktura film GmbH

Kirill Krasovski

Thrasoltstraße 7-9

10585 Berlin

E-Mail: kirill@fakturafilm.de

www.fakturafilm.de

http://blutsauger.grandfilm.de


Weltvertrieb/world distribution:

ARRI Media International

www.arrimedia.de/international

Preise/awards:

  • Kompagnon-Förderpreis Berlinale 2018, Berlin
  • Deutscher Drehbuchpreis 2019, Berlin
  • Special Jury Prize "Silver George", Moskau Int. Film Festival 2021, Moskau (Russland)