Stade / Cuxhaven

Hansetradition an der Elbe

Hansehafen © STADE Tourismus GmbH/Martin Elsen
Hansehafen © STADE Tourismus GmbH/Martin Elsen

Ein malerisches Stadtbild mit verwinkelten Gassen, beeindruckenden Fassaden und altem Kopfsteinpflaster zeichnet die Hansestadt am Schwingelauf aus und versetzt Besucher immer wieder in Erstaunen. Die beispielhafte Sanierung der kompletten Altstadt in den letzten 30 Jahren hat dazu geführt, dass Stade sich heute wie eine Stadt aus dem Bilderbuch präsentiert und dennoch mit den zahlreichen Geschäften, Cafés und Restaurants und zugleich bewohnten Altstadthäusern voller Leben steckt. Stade ist eine der ältesten Städte in Nordeuropa. Während sich heute das touristische Leben rund um den alten Hansehafen abspielt, war dieser früher für viele Jahrzehnte der wirtschaftliche Mittelpunkt der Stadt.

Besondere Geschichte schreibt auch das gotische Kellergewölbe des Stader Rathauses, das den großen Brand von 1659 überstanden hat: Zählt der Stader Ratskeller damit doch zu den ältesten in ganz Deutschland. Eine außergewöhnliche Region, die das größte geschlossene Obstanbaugebiet Deutschlands und das Weltnaturerbe Wattenmeer beheimatet.

Kugelbake in Cuxhaven © Tourismus Marketing Niedersachsen
Kugelbake in Cuxhaven © Tourismus Marketing Niedersachsen

Vor Cuxhaven, der nördlichsten Stadt Niedersachsens, finden sich die größten zusammenhängenden Wattflächen. Als Orientierung dient die Kugelbake, ein altes hölzernes Seezeichen und gleichzeitig auch das Wahrzeichen der Stadt Cuxhaven. Gleichzeitig ist sie der Punkt, an dem die Binnenschifffahrt aufhört und die "Große Fahrt" beginnt. Zwei Wirtschaftsbereiche haben sich in Cuxhaven sehr stark entwickelt: Tourismus sowie Fischfang und -verarbeitung.

Ihr direkter Draht in die Region:


Dreharbeiten-Leitfaden für Stade

 

Locationscouts für diese Region:

Frank Berszuck

Michal Honnens

Andrea Giesel, teaming+timing

Maria Hoffmann

Kay Schellack