Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

TATORT: TYRANNENMORD (AT)

Genre
Fernsehfilm TATORT-Reihe
Format
HD
Länge
88 min 30
Land/Jahr
DE 2021/2022
Regie
Christoph Stark

Falke und Grosz werden unter strengster Diskretion mit einer heiklen Aufgabe betraut: Der 17-jährige Juan ist aus einem feinen Internat verschwunden, in dem Berühmtheiten und Eliten aus Wirtschaft und Politik ihre Kinder erziehen lassen. Sein Vater ist Botschafter eines autoritär regierten Landes, dessen Präsident gerade im Begriff ist, für einen Staatsbesuch nach Deutschland zu kommen; ein fragwürdiger Despot, der mit Verhaftungen und Folterungen von Oppositionellen und Journalisten zur Berühmtheit wurde. Während Juans Freundin Hanna die schlimmsten Befürchtungen hat, vermutet Juans bester Freund August, dass sich Juan lediglich den offiziellen Feierlichkeiten bei dem bevorstehenden Staatsbesuch entziehen wollte.

Was auch immer dahintersteckt, Juans Verschwinden bringt das Lehrerehepaar, das die Schule leitet, in große Bedrängnis, denn der gute Ruf der Schule ist ihr wichtigstes Kapital. Auch der Personenschützer des abgängigen Jungen gerät unter massiven Druck, vor allem als ein Erpresserschreiben auftaucht: Juans Entführer versuchen, inhaftierte Regimegegner und Journalisten freizupressen.

Falke und Grosz begreifen, dass man ihnen bisher nur die halbe Wahrheit erzählt hat: Juan ist keineswegs der Sohn des Botschafters, er ist der Sohn des Autokraten persönlich. Er geht unter falschem Namen hier in Deutschland zur Schule. Der Fall gewinnt so mit einem Schlag höchste politische Brisanz.

Buch: Jochen Bitzer

Regie: Christoph Stark

Produktion: Cinecentrum Berlin Film- und Fernsehproduktion GmbH

Produzentin: Dagmar Rosenbauer

Producerin: Katinka Seidt

Produktionsleitung: Ulrike Zirzow; Jost Nolting, NDR

Herstellungsleitung: Theo Leipert

Aufnahmeleitung: Jana Bolze

Regieassistenz: Regina Spreeer

Kamera: Eeva Fleig

Licht: Benjamin Dreythaller

Ton: Maarten van de Voort

Schnitt: Patricia Testor

Postproduktion: Daniel Wulf, Henning Sanken

Musik: Thomas Osterhoff

Szenenbild: Sabine Dotzauer

Locationscout: Tilmann Westecker

Kostüm: Anja Niehaus

Maske: Sylvia Reusch, Nina von Harling

Casting: Sabine Weimann

Mitwirkende: Wotan Wilke Möhring, Franziska Weisz, Arash Marandi, José Barros, Katarina Gaub, Christian Erdmann, Valerie Stoll, Anselm F. Bresgott, Riccardo Campione, Alexandra von Schwerin, u.v.a.

Redaktion: Donald Kraemer, NDR

Fotos: © NDR/Cinecentrum/Marc Meyerbröker; Drehstartfoto: © NDR/Cinecentrum/Katinka Seidt

Drehorte: Holzminden, Hannover, Höxter

Drehzeit: 10.11.2020 - 09.12.2020

Produktionsstand: Endfertigung

Erstausstrahlung: Frühjahr 2022, ARD

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion)


Information:

Cinecentrum Berlin Film- und Fernsehproduktion GmbH

Katinka Seidt

Nestorstraße 8-9

10709 Berlin

Tel.: +49 (0)30 - 26 99 49 16

E-Mail: k.seidt@cinecentrum-berlin.de

www.cinecentrum.de