Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

SIMON SAGT AUF WIEDERSEHEN ZU SEINER VORHAUT

Genre
Fernsehspiele und -filme
Format
HD
Länge
82 min
Land/Jahr
DE 2015
Regie
Viviane Andereggen

Der zwölfjährige Simon Grünberg soll seine Vorhaut opfern und so endlich das Bündnis mit Gott eingehen. Seine Eltern haben sich getrennt, er wohnt abwechselnd bei seinem gläubigen Vater Frank und seiner sehr weltlich orientierten Mutter Hannah. Auf Wunsch seines Vaters soll Simons Beschneidung endlich nachgeholt werden.

Simons Leben erhält eine folgenreiche Wendung, als er sich mit großer Heftigkeit in die neue Rabbinerin Rebecca verliebt, die ungünstigerweise zwanzig Jahre älter ist als er. Aber Simon ist sich sicher: Sie ist sein „Weib der ersten Liebe“, für das es, einer Talmudstelle gemäß‚ „keinen Ersatz auf der Welt gibt“. Mit seinen beiden Freunden Clemens und Ben beschließt Simon, Rebecca nach allen Regeln der machiavellistischen Kriegslist zu erobern. Doch er scheint nicht der Einzige zu sein, der es auf Rebecca abgesehen hat ...
 

Time to say goodbye

Twelve year-old Simon Grünberg is expected to sacrifice his prepuce to at last enter an alliance with God. His parents are separated and he lives alternately with his devout father Frank and his very worldly-oriented mother Hannah. At his father’s wish, Simon should at last be circumcised.

Simon’s life takes an eventful turn when he falls heavily in love with the new female Rabbi Rebecca, who is unfortunately twenty years older than him. But Simon is fully-convinced: she is “the woman of his first love”, who, according to a verse in the Talmud‚ “cannot be replaced by any other in the world”. With his two friends Clemens and Ben, Simon decides to conquer Rebecca by applying all the rules of the Machiavellian stratagem. However, he doesn’t seem to be the only one interested in Rebecca ...

Buch/script: Georg Lippert

Regie/director: Viviane Andereggen

Produktion/production: element e filmproduktion gmbh in Koproduktion mit/in co-production with: NDR im Rahmen des Nachwuchsprogramms „Nordlichter“/within the framework of the up-and-coming filmmaker programme “Nordlichter”

Produzenten/producers: Bernd T. Hoefflin, Lars Büchel

Produktionsleitung/production manager: Philip Peine

Kamera/camera: Judith Kaufmann

Ton/sound: Andres Löffler

Schnitt/editing: Andreas Bardet, Constantin von Seld

Musik/music: Yessian Music (Simon Heeger) und Max Berghaus

Darsteller/actors: Florian Stetter, Lavinia Wilson, Catherine De Léan, Maximilian Ehrenreich, Yuri Völsch, Tristan Göbel, Peter Jordan, Anna Stieblich, Thomas Loibl u. v. a.

Redaktion/commissioning editor: Sabine Holtgreve, NDR

Fotos/photos: © NDR/element e filmproduktion gmbh
 

Viviane Andereggen *1985 in Zürich; Designstudium sowie Studium der Medienwissenschaften und Ethnologie in Basel; Filmstudium an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg, dann Regiestudium an der Hamburg Media School

Viviane Andereggen *1985 in Zurich; studied Design as well as Media Arts and Ethnology in Basel; film studies at the Academy of Visual Arts in Hamburg, then directorship studies at the Hamburg Media School

Drehorte/locations: Hamburg, Geesthacht

Drehzeit/shooting time: 24.03.2015-29.04.2015


Erstaufführung/premiere: 10.10.2015, Filmfest Hamburg

Erstausstrahlung/TV premiere: 19.11.2015, NDR-Fernsehen

Förderung/financial support: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH (Programm „Nordlichter“)
 

Information:
element e filmproduktion gmbh
Bernd T. Hoefflin


Beim Grünen Jäger 6a
20359 Hamburg
E-Mail: bth@element-e.net
www.element-e.net

Preise/awards:

  • Ehrenpreis, Jüdisches Filmfestival Berlin 2016
  • Deutscher Regiepreis Metropolis 2016 in der Kategorie "Beste Regie Nachwuchs" an Viviane Andereggen, München