Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

REMARQUE - SEIN WEG ZUM RUHM

Genre
Dokudrama
Format
Super 16
Länge
90 min
Land/Jahr
DE 2007/2008
Regie
Hanno Brühl

Der Roman „Im Westen nichts Neues“ von Erich Maria Remarque ist das weltweit meistverkaufte Buch eines deutschsprachigen Autors. Es wurde in über fünfzig Sprachen übersetzt und prägt in seiner schonungslosen Darstellung des Ersten Weltkriegs bis heute unser Bild vom modernen Krieg. Das Doku-Drama REMARQUE - SEIN WEG ZUM RUHM erzählt von der Entstehungsgeschichte des Buches und seinem völlig überwältigenden Erfolg. Zudem geht der Film dem sozialen Aufstieg des Autors bis zu seiner Emigration nach.

Im Zentrum stehen die Jahre von 1916 bis 1933. Remarque-Experten und Zeitzeugen sprechen über entscheidende Lebens-stationen des Autors. Dokumentarmaterial lässt die Zeit wieder aufleben und wird mit Spielszenen verknüpft. Sie stellen Remarques Leben im Lazarett, im Elternhaus, in Osnabrück sowie im Berlin der Goldenen Zwanziger in aller schillernden Widersprüchlichkeit dar.

”Sitting at your desk, not on your arse, is genius”- Erich Maria Remarque

The novel “All quiet on the Western Front“ by Erich Maria Remarque is the most widely sold book by a German-speaking author worldwide. The book has been translated into more than 50 languages, and even today, stamps a mark on our perception of modern-day warfare by virtue of its relentless presentation of the First World War. The documentary drama “REMARQUE - SEIN WEG ZUM RUHM” tells the story behind the book and its overwhelming success. The film also deals with the social ascent of the author up to his emigration.

The film focuses on the years between 1916 and 1933. Remarque experts and witnesses of the time recount decisive turning points in the author’s life. The past is revived by documentary material combined with enacted scenes. These present Remarque’s life in a military hospital, in his parents’ home, in Osnabrück, as well as in Berlin during the roaring twenties with all its dazzling contradictions.

Buch/script: Ingo Regenbogen

Regie/director: Hanno Brühl

Produktion/production: Neue Mira Filmproduktion GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: NDR, MMTV

Produktionsleitung/production manager: Philipp Süchting

Herstellungsleitung/line producer: Elke Peters

Kamera/camera: Stefan Grandinetti, bvk

Ton/sound: Ulrich Kindler

Schnitt/editing: Margot Neubert-Maric

Musik/music: André Feldhaus

Szenenbild/production design: Heike Lauer-Schnurr

Kostüme/costumes: Simone Simon

Maske/make-up: Elisabeth Harlan

Casting: Gitta Uhlig

Darsteller/actors: Max von Thun, Esther Zimmering, Julia Nachtmann, Jörg Panknin u. v. a.

Interviews mit/interviews with: Gudrun Boch, Elke Fröhlich, Tilman Westphalen, Thomas Schneider, Josef Middendorf

Redaktion/commissioning editor: Bernd-Michael Fincke, NDR

Fotos/photos: Jörg Landsberg
 

Hanno Brühl *1937 in Sao Paulo/Brasilien † 2010; Autor und Regisseur zahlreicher Reportagen, Dokumentar-filme und dokumentarischer Fernsehfilme sowie verschiedener Spielfilme

Hanno Brühl *1937 in Sao Paulo/Brazil † 2010; scriptwriter and director of numerous reports, documentaries and documentary TV films as well as various feature films

Drehorte/locations: New York, Bremen, Osnabrück

Drehzeit/shooting time: 15.08.2007-05.10.2007

Erstaufführung/premiere: 07.06.2008, Int. Filmfest Emden-Norderney

Erstausstrahlung/TV-premiere: 21.10.2008, NDR-Fernsehen

Förderung/financial support: nordmedia Fonds GmbH in Niedersachsen und Bremen (Drehbuch- und Stoffentwicklung, Produktion, Verleih, Vertrieb)

 

Information:

Neue Mira Filmproduktion GmbH

Elke Peters

Tel.: + 49 (0)421 - 70 70 71

E-Mail: kontakt@neue-mira-film.de

www.neue-mira-film.de

Weltvertrieb/international sales:

Transit-Film GmbH

E-Mail: transitfilm@compuserve.com

www.transitfilm.de