Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

ERICH KÄSTNER - DAS ANDERE ICH

Genre
Szenische Dokumentation
Format
HD
Länge
54 min
Land/Jahr
DE 2016
Regie
Annette Baumeister

Erich Kästner verkörpert wie kaum ein anderer deutscher Autor den Typus des unantastbaren Schriftstellers. Mit „Emil und die Detektive“ (1929) revolutioniert er die Kinderbuchliteratur. Die szenische Dokumentation geht der Frage nach, was es mit dem „anderen Erich“ auf sich hat, von dem er immer wieder spricht und schreibt.

1899 kommt Erich Kästner in Dresden zur Welt. Seine Mutter Ida ist schwermütig, daraus erwächst ein ungewöhnlich enges Verhältnis. In der Weimarer Republik steigt er rasch als Redakteur, Schriftsteller und Drehbuchautor auf. 1933 sieht Kästner in Berlin zu, wie seine Bücher verbrannt werden. Dennoch wandert er nicht aus. In der Nachkriegszeit ist Kästner eine moralische Instanz. Doch er kann an seinen früheren Erfolg nicht mehr anknüpfen, verstrickt sich in Liebesaffären und bekämpft seinen Frust mit Alkohol. Bis zu seinem Tod 1974 hadert er mit dem Entschluss, nicht ins Exil gegangen zu sein.


Erich Kästner - my other self

Hardly any other German author than Erich Kästner embodies the untouchable type of author. By way of "Emil and the Detectives" (1929) he revolutionized children’s book literature. The scenic documentary looks into the question as to what is so special about the “other Erich” he always speaks and writes about.

Erich Kästner was born in Dresden in 1899. Due to the fact that his mother Ida was depressive, an unusually close relationship developed between the two of them. In the Weimar Republic he swiftly rises to the positions of editor, author and scriptwriter. In 1933 Kästner witnesses his books being burnt in Berlin. Nevertheless, he doesn’t emigrate. During post-war years, Kästner is viewed as a moral authority. But he is no longer able to latch onto his former success, becomes embroiled in love affairs and fights his frustration with alcohol. Up to his death in 1974 he wrangles with his decision not to have gone into exile.

Buch/script: Annette Baumeister, Grit Merten

Regie/director: Annette Baumeister

Dramaturgie/dramatic supervisor: Ira Beetz

Fachberatung/expert advice: Prof. Dr. Sven Hanuschek, Peter Beisler

Produktion/production: Gebrüder Beetz Filmproduktion Lüneburg GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: NDR/ARTE, WDR

Produzent/producer: Reinhardt Beetz

Produktionsleitung/production manager: Onno Ehlers

Produktionsbüro/production office: Rebecca Zaubel

Filmgeschäftsführung/film management: Sandra Zentgraf

Regieassistenz, Aufnahmeleitung/assistant director, unit manager: Florian Schwombeck

2. Regieassistenz/2nd assistant director: Lilly Hartmann

Redaktionelle Mitarbeit/editorial cooperation: Juliane Pohl

Kamera/camera: Johannes Straub

2. Kamera/2nd camera: Thomas Bresinsky

Kameraassistenz/camera assistant: Max Rainer

Oberbeleuchter/first gaffer: Nico Mölter

Beleuchter, Kamerabühne/lights, dolly grip: Hendrik Römer

Ton/sound: Hagen Waechter

Schnitt/editing: Carsten Piefke CGI: Eike Wichmann

Szenenbild, Ausstattung/set design, decor: Dennis Duis

Baubühne, Requisite/set builders, props: Daniel Nowak, Sven Schmidt

Kostümbild/costume design: Stefanie Jauss

Kostümbildassistenz/costume design assistant: Carlotta Richter

2. Kostümbildassistenz/2nd costume design assistant: Gina Jauß

Maske/make-up: Melanie Krieg

2. Maske/2nd make-up: Maitie Zilius

Musik/music: Nils Kacirek

Darsteller/actors: Matthias Bundschuh, Noah Mützelburg, Lisa Wagner, Clelia Sarto, Henriette Schmidt, Tomas Spencer, Daniel Nerlich u. v. a.

Mitwirkende/with: Caroline Link, Campino, Cornelia Funke, Isabel Kreitz

Redaktion/commissioning editors: Monika Schäfer, NDR/ARTE; Birgit Keller-Reddemann, WDR

Fotos: Gebrüder Beetz Filmproduktion; Peter Beisler; Ullstein
 

Annette Baumeister *1972 in Geislingen an der Steige; Studium der Zeitgeschichte, Wirtschafts- und Sozialgeschichte sowie Deutsche Literaturwissenschaften in Augsburg, Grenoble und München; seit 2003 freie Autorin und Regisseurin


Annette Baumeister *1972 in Geislingen an der Steige; studied Contemporary History, Economic and Social History as well as German Literary Sciences in Augsburg, Grenoble and Munich; freelance scriptwriter and director since 2003

Drehorte/locations: Goslar (szenisch/scenic); Hamburg, Leipzig, Dresden, München, Berlin, Los Angeles (dokumentarisch/documentary)

Drehzeit/shooting time: 10/2015-09/2016

Erstausstrahlung/TV premiere: 31.12.2016, ARTE

Verleih/distribution: Autentic GmbH

Förderung/financial support: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

 

Information:

Gebrüder Beetz Filmproduktion Lüneburg GmbH

Paul Wiederhold

Auf der Hude 88

21339 Lüneburg

E-Mail: p.wiederhold@gebrueder-beetz.de

www.gebrueder-beetz.de