Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

DIE KLEINEN UND DIE BÖSEN

Genre
Komödie
Format
HD
Länge
94 min
Land/Jahr
DE 2015
Regie
Markus Sehr

Bewährungshelfer Benno findet in Hotte eine echte Herausforderung. Beschissen wird seine Behörde von Kleinkriminellen ohnehin, aber Hotte ist mit Abstand der dreisteste Gauner, der sein Büro jemals betreten hat. Als Hotte auch noch das Sorgerecht für seine beiden Kinder Dennis und Jenny zugesprochen wird, sieht Benno rot. Auf keinen Fall darf Hotte mit den Halbwüchsigen in eine gemeinsame Wohnung ziehen und deren Erziehung übernehmen.

Hotte interessiert zunächst nur das Kindergeld, aber langsam findet er Gefallen am Zusammenleben mit seinen Kindern und einem festen Wohnsitz. Und während Hotte sich aufrichtig bemüht, sein Leben neu zu ordnen, entwickelt Benno eine ungeahnte Energie, um genau dieses zu verhindern …

The small and the evil ones

Hotte presents a real challenge to probation officer Benno. Even though his administration is constantly cheated by petty criminals anyhow, Hotte is by far the most audacious crook that ever entered his office. Benno sees red when Hotte is additionally granted custody of his two children Dennis and Jenny. In no event should Hotte move into a shared flat with the adolescents and take on responsibility for their upbringing.

Although Hotte is only interested in child benefits at first, he gradually starts to enjoy living together with his two kids and having a fixed abode. And while Hotte genuinely makes an effort to reorganise his life, Benno develops unimagined energy to prevent precisely this from happening …

Buch/script: Xaõ Seffcheque, Martin Ritzenhoff

Regie/director: Markus Sehr

Produktion/production: Coin Film GmbH in Zusammenarbeit mit/in cooperation with: WDR/ARTE

Produzenten/producers: Herbert Schwering, Christine Kiauk

Produktionsleitung/production manager: Jörn Pott

Regieassistenz/assistant director: Werner Gerhards

1. Aufnahmeleitung/first unit manager: Vera Weißenberger

Set-Aufnahmeleitung/set manager: Maria Hoffmann

Kamera/camera: Leah Striker

Ton/sound: Andreas Hildebrandt

Schnitt/editing: Dirk Oetelshoven

Sounddesign/sound design: Manuel Meichsner

Mischung/sound mix: Torben Seemann

Musik/music: Paul Eisenach, Ryan Robinson, A Million Million

Locationscout: Nadine Freitag

Szenenbild/set design: Stefan Schönberg

Kostümbild/costume design: Ulrike Scharfschwerdt

Casting: Susanne Ritter

Darsteller/actors: Christoph Maria Herbst, Peter Kurth, Anneke Kim Sarnau, Dorka Gryllus, Pasquale Aleardi, Traute Hoess, Emma Bading, Ivo Kortlang, Jasper Smets, Reinhold Moritz u. v. a.

Redaktion/commissioning editors: Götz Bolten, WDR; Barbara Häbe, ARTE

Fotos/photos: Martin Valentin Menke, Svenja von Schultzendorff, Heike Fischer
 

Markus Sehr *1977 in Köln; Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Politikwissenschaft, Anglistik und Philosophie an der Universität Köln; Texter bei der Werbeagentur Springer & Jacoby, Hamburg; dann Studium Filmregie an der ifs internationale filmschule Köln; freiberuflicher Regisseur

Markus Sehr *1977 in Cologne; studied Theatre Sciences, Film and Television Arts, Political Science, English and Philosophy at the University of Cologne; copywriter for the advertising agency Springer & Jacoby, Hamburg; then studied Film Directorship at the International Film Academy (ifs) in Cologne; freelance director

Drehorte/locations: Köln, Hannover, Laatzen

Drehzeit/shooting time: 17.06.2014-23.07.2014

Erstaufführung/premiere: 27.06.2015, Filmfest München

Kinostart/cinema release: 03.09.2015

Erstausstrahlung/TV premiere: 12.05.2017, ARTE

Verleih/distribution: Movienet

Förderung/financial support: Film- und Medienstiftung NRW GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion, Verleih/production, distribution); BKM - Bundesministerium für Kultur und Medien; DFFF - Deutscher Filmförderfonds

 

Information:
Coin Film GmbH
Herbert Schwering
Rolandstraße 63
50677 Köln
Tel.: +49 (0)221-32 20 53
E-Mail: info@coin-film.de
www.coin-film.de

Preis/award:

  • Nominierung für den Deutschen Regiepreis METROPOLIS 2015 in der Kategorie "Beste Regie Kinofilm"