Deutscher Filmpreis 2020: "Systemsprenger" und "Lindenberg! Mach Dein Ding" 14 x nominiert

Foto: © Anne Freitag/Deutscher Filmpreis
Foto: © Anne Freitag/Deutscher Filmpreis

Die Deutsche Filmakademie hat am 11. März 2020 ihre Nominierungen für den Deutschen Filmpreis 2020 bekannt gegeben. Darunter waren insgesamt vierzehn Nominierungen für die beiden  nordmedia-geförderte Produktionen SYSTEMSPRENGER und LINDENBERG! MACH DEIN DING. Allein zehn Nominierungen gab es für den Spielfilm SYSTEMSPRENGER von Nora Fingscheidt, der damit als ein Favorit ins Rennen um den Deutschen Filmpreis 2020 geht.

In folgenden Kategorien ist SYSTEMSPRENGER nominiert:

  • Bester Spielfilm an Peter Hartwig, Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann und Frauke Kolbmüller
  • Beste Regie an Nora Fingscheidt
  • Bestes Drehbuch an Nora Fingscheidt
  • Beste weibliche Hauptrolle an Helena Zengel
  • Beste männliche Hauptrolle an Albrecht Schuch
  • Beste Tongestaltung an Corinna Zink, Jonathan Schnorr, Dominik Leube, Oscar Stieblitz und Gregor Bonse
  • Beste Musik an John Gürtler Bester Schnitt an Stephan Bechinger und Julia Kovalenko
  • Beste weibliche Nebenrolle an Lisa Hagmeister
  • Beste weibliche Nebenrolle an Gabriela Maria Schmeide

Der Spielfilm LINDENBERG! MACH DEIN DING von Hermine Huntegeburth wurde in vier Kategoerien nominiert:

  • Bester Spielfilm an Michael Lehmann, Günther Russ und Johannes Pollmann
  • Bester männlicher Hauptdarsteller an Jan Bülow
  • Bestes Maskenbild an Astrid Weber und Hannah Fischleder
  • Bestes Kostümbild an Sabine Böbbis

Der Deutsche Filmpreis, die LOLA, ist die renommierteste und höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Die Preisverleihung in Berlin wird am 24. April um 22.15 Uhr in der ARD übertragen.