Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

GORLEBEN 7

Genre
Dokumentarfilm
Format
HD
Länge
60 min
Land/Jahr
DE 2018
Regie
Roswitha Ziegler

DER TRAUM VON EINER SACHE - und was 40 Jahre später von einer Utopie noch übriggeblieben ist.

Vor fast 40 Jahren haben wir - die Wendländische Filmkooperative -  im Wald bei Gorleben den Dokumentarfilm DER TRAUM VON EINER SACHE gedreht. Ein Dokumentarfilm über die 'Republik Freies Wendland'. Sie wurde im Sommer 1980 auf dem Gelände der Bohrstelle 1004 erschaffen, als Protest gegen die Pläne, dort ein Atommüll-Endlager zu errichten. Die 'Republik Freies Wendland' war nicht nur ein Hüttendorf, sondern Lebensutopie und wurde von Diskussionen, Konzerten, Theatervorstellungen und von uns begleitet. Nach 33 Tagen räumten einige tausend Polizisten den Platz.

Attila Dészi, Archäologe von der Universtität Hamburg, plant nun im Rahmen seiner Promotionsarbeit, auf dem Gelände der 'Republik Freies Wendland' Ausgrabungen zu machen. Er möchte bei Gorleben im Herbst 2017 und Frühjahr 2018 sozusagen nach der Geschichte des Widerstands graben.

Wir werden ihn dabei begleiten, die damaligen Protagonisten aufsuchen und diese befragen: Wie hat dieses Ereignis die Beteiligten beeinflusst? Wäre ihr Leben anders verlaufen? Was ist von der Utopie der 'Republik Freies Wendland' geblieben? Was ist heute noch sichtbar an gesellschaftlicher Veränderung aufgrund dieses Ereignisses?

Buch, Regie, Produzentin, Produktionsleitung, Schnitt: Roswitha Ziegler

Mitarbeit, Ton: Rosa Hannah Ziegler

Produktion: Wendländische Filmkooperative

Kamera: Niels Bolbrinker, Michel Links, Gerhard Ziegler

Drehorte: Wendland (Gorleben, Dannenberg, Kröte, Dickfeitzen, Püggen, Lüchow), Lüneburg, Hannover, Braunschweig, Hamburg, Brüssel

Drehzeit: 09/2017-10/2017 + 03/2018

Produktionsstand: Vorbereitung

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion)


Information:

Wendländische Filmkooperative

Roswitha Ziegler

Dickfeitzen 13

29496 Waddeweitz

Tel: +49 (0)5849-12 25

E-Mail: roswitha.ziegler@wfko.de

www.wfko.de