European Media Art Festival Osnabrück

Veranstalter:
Int. Experimentalfilm Workshop e.V.
Lohstraße 45 A
49074 Osnabrück
Tel.: +49 (0)541-21658 + 25779
Fax: +49 (0)541-28327
E-Mail: info@emaf.de
www.emaf.de

Termin 2017: Festival: 26 - 30. April 2017 // Ausstellung: 26 April - 21. Mai 2017
     
Selbstdarstellung: Jährlich im April/Mai findet in Osnabrück eines der größten Multimediaereignisse Europas statt: An fünf Tagen präsentiert das EUROPEAN MEDIA ART FESTIVAL (EMAF) aktuelle Trends und neueste Entwicklungen der internationalen Medienkunst. Als internationales Forum für experimentelle Film- und Videoarbeiten, Performances, multimediale Installationen, DVD- und Internetprojekte zeigt das EMAF kreative Newcomer und renommierte Künstler.

Festivalleitung:  Alfred Rotert, Hermann Nöring, Ralf Sausmikat
Anzahl Mitarbeiter:  4 + 5 Honorarverträge Presse/Dispo/Katalog Festival. ca. 15 weitere Mitarbeiter für Auf-Abbau, Gästeservice etc    
Gründung: 1981; 1981- 1987 als Experimentalfilm Workshop; seit 1988 als Europäisches Medienkunst Festival    
Sektionen: Film und Video Programme; Retrospektiven; Ausstellung; Kongress; Media Campus; Musik- und Performanceprogramm
Genre: Medienkunst, Experimentalfilme, Videokunst
Formate: 35 mm, 16 mm, HDTV, DVD, Videoformate: Beta, DV (diverse)
Wettbewerb / Preise: EMAF-Award, arte creative Newcomer Award, Dialogpreis des Auswärtigen Amtes und EMAF-Medienkunst-Preis der Deutschen Filmkritik
Schwerpunkte: Präsentation neuer Produktionen aus dem Bereich Medienkunst (Film/Video, Installationen, Projekte); Forum für Hochschulen
Jährliche Themenschwerpunkte:
In 2005: Document
In 2004: Transmitter
In 2006: Smart Art
In 2007: Jubiläum: 20 Jahre Medienkunst Festival
In 2008: Identity
in 2009: The Future Lasts Longer Than the Past
In 2010: Mash Up
in 2014: We, The Enemy
in 2015: Ironie - Subversive Interventionen
in 2016: THE FUTURE OF VISIONS - Don't expect anything!
     
Anzahl Filme: 225, Erstaufführungen: 90, Int. Premieren: 30    
Anzahl Leinwände / Veranstaltungsorte: Cinema Arthouse, Lagerhalle, Haus der Jugend, Kunsthalle Osnabrück, Filmtheater Hasetor, Zimmertheater, Stadtgalerie+Café
Anzahl Kinoplätze: 830. zzgl. Ausstellungsflächen ohne Bestuhlung ca. 1.000 qm    
Besucher: 14.000
Fachbesucher: 800    
Förderung nordmedia: 150.000 Euro
Gesamtetat: 434.000 Euro