Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

EIN BLINDER HELD - DIE LIEBE DES OTTO WEIDT

Genre
Dokudrama
Format
HD
Länge
90 min
Land/Jahr
DE 2013
Regie
Kai Christiansen

Mit Wehrmachtsaufträgen und Schiebereien macht Otto Weidt, Inhaber einer kleinen Berliner Bürstenwerkstatt, in den 40er-Jahren scheinbar glänzende Geschäfte. Direkt unter den Augen der Gestapo gelingt es ihm über Jahre hinweg, seine Mitarbeiter, bis auf wenige Ausnahmen allesamt Juden und fast alle blind, immer wieder vor dem Zugriff der Nazis zu bewahren. Als seine Sekretärin und engste Vertraute Alice Licht nach Auschwitz deportiert wird, macht sich Otto Weidt, selbst beinahe vollständig blind, auf den Weg, um sie aus dem KZ zu befreien. Es gelingt, doch seine Liebe zu ihr bleibt unerfüllt.

Das Dokudrama setzt Otto Weidts Geschichte in Szene. Erzählt wird es von der einzigen Überlebenden, der heute über 90-jährigen Inge Deutschkron.
 

A blind hero - the love of Otto Weidt

With contracts from the German army and by black marketeering, Otto Weidt, owner of a small brush workshop in Berlin, makes an apparently good living in the 1940’s. Directly under the eyes of the Gestapo, he manages to repeatedly protect his employees from being caught by the Nazis over many years. These were all Jews, and apart from a few exceptions, were almost all blind. When his secretary and closest confidante Alice Licht is deported to Auschwitz, Otto Weidt, almost totally blind himself, sets off to free her from the concentration camp. Even though he manages to do this, his love for her remains unfulfilled.

The docudrama stages Otto Weidt’s story. It is told by the only remaining survivor, the over 90 year-old Inge Deutschkron.

Buch/script: Heike Brückner von Grumbkow, Jochen von Grumbkow

Regie/director: Kai Christiansen

Produktion/production: Vincent TV GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: NDR, RBB, HR, WDR

Produzent/producer: Matthias Martens

Herstellungsleitung/line producer: Peter Effenberg

Locationscout, Motivaufnahmeleitung/location scout, location manager: Andrea Giesel

Regieassistenz/assistant director: Matthias Most

Produktionsassistenz/assistant producer: Melanie Heilig

Script, Continuity: Ulrike Franz

Filmgeschäftsführung/film manager: Monika Helmer

Kamera/camera: Jan Kerhart

Focus Puller: Dariusz Brunzel

Kameraassistenz/camera assistant: Ole Fensky

Best Boy: Florian Hoff

Grip, Dolly: Claas de Buhr

DIT: Andreas Melcher

Oberbeleuchter/first gaffer: Marco Minwegen

Beleuchter/lighting: René Zander

Ton/sound: Corinna Zink

Tonassistenz/sound assistant: Hagen Waechter

Mischung/sound mix: Christian Riegel

Schnitt/editing: Barbara Toennieshen

Szenenbild/set design: Harald Turzer

Requisite/props: Verena Popp (außen/outdoor), Harald Voß (innen/indoor)

Baubühne/set construction: Peter Sander

Kostüme/costumes: Gudrun Leyendecker

Kostümassistenz/assistant costumes: Nadine Wäldchen

Maske/make-up: Yvonne Oppermann

Musik/music: Hans P. Ströer

Mitwirkende/with: Inge Deutschkron

Darsteller/actors: Edgar Selge, Henriette Confurius, Julia Goldberg, Heike Hanold-Lynch, Katrin Pollitt, Fabian Busch, Rainer Frank, Uwe Bohm, Isabelle Barth, Axel Gottschick, Thomas Henniger von Wallersbrunn, Hendrik Massute, Jakob Benkhöfer, Christoph Müller, Dieter Weichbrodt, Susanne Maierhöfer, Benjamin Nowitzky, Robert Lang, Manfred Breitenfellner, Horst Meister, Tobias Pingler u. v. a.

Redaktion/commissioning editors: Alexander von Sallwitz, NDR; Rolf Bergmann, RBB; Esther Schapira, HR; Beate Schlanstein, WDR

Fotos/photos: Beate Wätzel

Kai Christiansen *1968 in Flensburg; Studium der Schauspielregie in Hamburg und Filmregie an der KHM Köln; Drehbuchautor und Regisseur von Spielfilmen, Fernsehserien, Dokumentationen und Dokudramen

Kai Christiansen *1968 in Flensburg; studied Play Directorship in Hamburg and Film Directorship at the Media Arts Academy in Cologne; scriptwriter and director of feature films, TV series, documentaries and docudramas

Drehorte/locations: Goslar, Dömitz, Potsdam, Berlin

Drehzeit/shooting time: 25.02.2013-14.03.2013+10.05.2013

Erstaufführung/premiere: 15.11.2013, Berlin

Erstausstrahlung/TV premiere: 06.01.2014, ARD

Förderung/financial support: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH



Information:
Vincent TV GmbH
Matthias Martens
Charlottenstraße 24
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30-27 87 76 18u2028u2028
Fax: +49 (0)30-278 77 67 18
E-Mail: martens@vincent-tv.com
www.vincent-tv.com

 

Preise/awards:

  • "Remi Special Jury Award" in der Kategorie "Feature Film", 47. Worldfest Houston 2014, Texas (USA)
  • "Best Actors Award" an Edgar Selge, Seoul International Drama Awards 2014 (Südkorea)
  • Nominierung zum Produzentenpreis 2014 für Matthias Martens, Deutsche Akademie für Film und Fernsehen