Rund 350 Gäste auf der Serious Games Conference 2015

Themenschwerpunkt Applied Interactive Technologies ein voller Erfolg

Serious Games Conference in SCALE 11 der CeBIT
Serious Games Conference in SCALE 11 der CeBIT

Auch im achten Jahr begeisterte die Serious Games Conference am 19. März 2015 auf der CeBIT die rund 350 Besucherinnen und Besucher und verzeichnet somit einen Besucherrekord. Vertreter internationaler Konzerne und renommierte Wissenschaftler präsentierten Best Practice Cases und aktuelle Forschungsergebnisse im Bereich Applied Interactive Technologies, kurz APITs. Es ist es gelungen, Wirtschaft und Wissenschaft zu verknüpfen und deutliche Impulse in Richtung Industrie 4.0 zu setzen. Bei dem im Vorjahr von den Veranstaltern initiierten Serious Games Network diskutierte ein hochkarätiges Panel das strategische Potential von interaktiven Technologien für die Wirtschaft.

Staatssekretärin Daniela Behrens
Staatssekretärin Daniela Behrens

„Die diesjährige Serious Games Conference und der ganzheitliche Ansatz der Applied Interactive Technologies war ein voller Erfolg. Hochkarätige Speaker, spannende neue Projekte und ein neuer Teilnehmerrekord unterstreichen, dass die Serious Games Conference eine der führenden Plattformen für die Serious Games Branche ist und auch in der klassischen Industrie großes Interesse an diesem Thema besteht,“ kommentiert der Geschäftsführer des Computer- und Videospielverbandes BIU Maximilian Schenk die diesjährige Bilanz.

Daniela Behrens, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr betonte zu Beginn der Serious Games Conference die enorme Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft und der technologisch geriebenen Gamesindustrie für die Wirtschaft. Daran schloss Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU, in seiner Keynote an: Er prognostiziert eine starke Relevanz von Spieletechnologien und definiert Spiele als Leittechnologie für die Wirtschaft 4.0. Durch den Tag führte Prof. Linda Breitlauch, Serious Games Expertin und Professorin an der Hochschule Trier.

Porter Stowell, IBM
Porter Stowell, IBM

„Wir sind begeistert, wie sich die Serious Games Conference als essentieller Bestandteil der CeBIT etabliert hat“, sagt nordmedia Geschäftsführer Thomas Schäffer. Die Neuausrichtung der Konferenz wurde von den Gästen und den Referentinnen und Referenten positiv bewertet. So fanden beispielsweise mit Jörg Lützner (Head of Services & Commercial Vehicles Division der Continental Automotive GmbH) auch Anwendungsgebiete von interaktiven Technologien in der Mobilitätsbranche den Weg ins Programm. Ein Highlight der diesjährigen Serious Games Conference war der Vortrag von Porter Stowell, Lead Strategist im Bereich Serious Games & Gamification bei IBM. Er begeisterte mit einer hands-on Demonstration eines IBM Mitarbeiter Spiels und verdeutlichte anschaulich, welches enorme Innovationspotential in der Anwendung von Spielemechanismen existiert. Das Themenfeld spannte einen weiten Boggen: Stefanie Waschk von Engage.NRW gab Einblicke in Ihre Arbeit als Vermittlerin zwischen Entwicklern und Industrie. Dr. Stefan Göbel (Uni Darmstadt) stellte den Status Quo der Forschung mitsamt ihrer großen Herausforderungen vor. Patrick Rau (kunst-stoff GmbH) präsentierte einen interdisziplinären Feldversuch: Die Zusammenarbeit eines forschungsorientierten Lehrstuhls der LMU München mit einem agil agierenden Kreativunternehmen bringt eigene Herausforderungen mit sich - darüber hinaus stellte er das inhaltliche und didaktische Konzept des Lernspiels RAKOON vor. Der Siegeszug der mobilen Plattformen verändert Game Based Learning Systeme, Gesundheits-Spiele und andere Serious Games immens. Warum Serious Games in Zukunft ausschließlich mobil sein werden verriet das Urgestein der Branche Ralph Stock (Serious Games Solutions GmbH). Eine Revolution des Gesundheitswesens durch Mobile Devices, das Internet der Dinge und Big Data Analytics prophezeite Lucia Pannese, Geschäftsführerin von imaginary aus Italien.

Spannendes Panel beim Serious Games Network
Spannendes Panel beim Serious Games Network

Bei dem anschließenden exklusiven Serious Games Network diskutierten Dr. Frank Kumli, Senior Manager Advisory & Life Sciences bei Ernst & Young, Lucia Pannese, Porter Stowell und Dr. Maximilian Schenk über Applied Interactive Technologies und deren strategische Bedeutung. Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow moderierte die Veranstaltung.

Die Serious Games Conference und das Serious Games Network sind gemeinsame Veranstaltungen von nordmedia, dem BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., dem Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der CeBIT.