Drei nordmedia-geförderte Produktionen für Adolf-Grimme-Preis 2010 nominiert

Das Adolf-Grimme-Institut in Marl gab heute die Nominierungen für den 46. Adolf-Grimme-Preis bekannt. Drei nordmedia-geförderte Produktionen sind für den Adolf-Grimme-Preis 2010 nominiert worden: In der Kategorie "Fiktion" geht Hardi Sturms Spielfilm NICHT VON DIESEM STERN (Kinotitel: UP! UP! TO THE SKY) ins Rennen um den deutschen "Fernseh-Oscar". Die fantastisch-romantische Komödie erzählt die Geschichte vom Sonderling Arnold (Max Riemelt), der von Kindesbeinen an glaubt, ein Außerirdischer zu sein. Hardi Sturm wurde bereits 2007 noch während der Dreharbeiten zu UP! UP! TO THE SKY mit dem Volkswagen Drehbuchpreis des Internationalen Filmfests Emden-Norderney ausgezeichnet. Hauptdarsteller Max Riemelt war als "Arnold" für den Deutschen Filmpreis 2009 in der Kategorie "beste männliche Hauptrolle" nominiert. Mit Katja Riemann, Armin Rohde und Anneke Kim Sarnau sind weitere Rollen prominent besetzt.

In der Kategorie "Information & Kultur" sind die nordmedia-geförderten Dokumentarfilme EISENFRESSER und DIE DÜNNEN MÄDCHEN nominiert worden. Der bereits vielfach preisgekrönte Film EISENFRESSER von Shaheen Dill-Riaz dokumentiert die Abwrackwerften für Tanker und Containerschiffe im Süden von Bangladesch, wo Tausende von Arbeitern mit bloßen Händen die Ozeanriesen zerlegen müssen. Barfuß ziehen sie die tonnenschweren Schiffe mit Seilen an Land. "Lohakhor" nennt man sie hier - "Eisenfresser".

DIE DÜNNEN MÄDCHEN von Maria Teresa Camoglio zeigt verschiedene ganz normale Mädchen und Frauen, die an Essstörung leiden und mit der Krankheit kämpfen. In DIE DÜNNEN MÄDCHEN geht es nicht um Models, Fashion oder Celebrities. Es geht um einen Schrei nach Hilfe. Der Film versucht einen Einblick zu vermitteln in die Beweggründe und die Seelenzustände, die zu so einer furchtbaren Selbstzerstörung führen. Kamerafrau Sophie Maintigneux wurde für ihre Arbeit mit dem Deutschem Kamerapreis 2009 ausgezeichnet. DIE DÜNNEN MÄDCHEN war im gleichen Jahr für den PRIX Europa nominiert:

Zum Adolf-Grimme-Preis 2010 wurden insgesamt 582 Vorschläge eingereicht. 52 Beiträge sind nun im finalen Rennen um den begehrtesten Fernsehpreis. In den Kategorien "Fiktion", "Information & Kultur" und "Unterhaltung" werden insgesamt zwölf Grimme-Preisträger ermittelt. Die Gewinner der Preise gibt das Grimme-Institut am 10. März bekannt. Die Verleihung des Adolf-Grimme-Preises findet am 26. März 2010 in Marl statt.