Preisverdächtig! Der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis wird erstmals verliehen

Preisverleihung und Drehbuchlesung am 7. Juni 2019, Hannover

Der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis wird am 7. Juni 2019 in Hannover zum ersten Mal verliehen. Im 14. Stockwerk des ehemaligen Conti-Hochhauses - mit Blick über die Dächer Hannovers - lesen die deutschen Stimmen von Renée Zellweger, Bradley Cooper, Elijah Wood, Naomi Scott, Chris Pratt und Felicity Jones Auszüge aus den sechs nominierten Drehbüchern: spannende, märchenhafte und immer dramatische Geschichten, ausgewählt aus 159 bundesweiten Einreichungen. Die Drehbuchlesung mit anschließender Preisverleihung findet im  Rahmen des Literarischen Salons statt.

Gleich zwei Mal wird die Jury den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis an diesem Abend vergeben. Sie besteht aus Susanne Heinrich (Filmemacherin, Autorin, Berlin), Christine Kiauk (Produzentin, coin-film, Köln) und Sebastian Andrae (Drehbuchautor, VDD-Vorstandsmitglied, Berlin).

Auch die Preispaten Silke Eggert (Drehbuchautorin) und Jens Becker (Drehbuchautor, Professor für Drehbuch an der Filmuniversität Babelsberg), die die beiden PreisträgerInnen betreuen werden, sind am 7. Juni dabei.

Wann? Freitag, 7. Juni 2019, Einlass/Beginn: 19.30/20.00 Uhr
Wo? Leibniz Universität Hannover, Conti-Hochhaus, Königsworther Platz
Verbindliche Reservierung für kostenlose Tickets bis zum 03.06.2019 (begrenzte Anzahl: First come, first serve): guests@up-and-coming.de
oder Abendkasse: 8/5 € ermäßigt

Nominiert sind:
LILITH von Magdalena Jakob, Berlin
PEDRO von Florian Alexander Leppin, Tübingen
WARTEN von Max Rechtsteiner, Ulm
LOST LUGGAGE von Mireya Heider de Jahnsen, Berlin
GOLDJUNGE von Tibor Kovac, München
HÄNSEL UND GRETEL von Alexander Nickolai und Erik Zühlsdorf, Hamburg

Überwältigende Resonanz auf den erstmals ausgelobten Nachwuchs-Drehbuchpreis

Mit 159 Drehbüchern verbucht die in diesem Jahr erstmals vom Internationalen Film Festival Hannover up-and-coming ausgelobte Ehrung eine unerwartet hohe Beteiligung. Die Resonanz sei überwältigend und überträfe jede Erwartung, so die Initiatoren. Neben EinzelautorInnen bewarben sich auch Teams aus ganz Deutschland für die mit insgesamt 4.000 Euro dotierte sowie mit einer Autoren-Patenschaft verbundene Auszeichnung. Unter den BewerberInnen sind Studierende so gut wie aller Hochschulen mit entsprechenden Angeboten. Das Altersspektrum reicht von 15 bis 27 Jahren; knapp die Hälfte der Einreichungen entstammt der Feder junger Autorinnen. Auch hinsichtlich der vertretenen Genres und Längen sind die für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis eingereichten Skripte facettenreich.

Dass junge Drehbuchtalente großes Interesse an speziellen Angeboten hätten und dass hier qualitatives Potenzial vorhanden sei, sei bekannt, so Burkhard Inhülsen (up-and-coming). „Die enorme Resonanz auf unsere nur sechs Wochen laufende Ausschreibung hat uns aber dennoch überrascht.“ Im Rahmen des geförderten Bundeswettbewerbs werde der Deutsche Nachwuchs-Drehbuchpreis auch für 2020/2021 ausgeschrieben, so Inhülsen weiter.

Für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis konnten sich junge DrehbuchautorInnen aus ganz Deutschland bewerben. Die Auszeichnung stellt Ideenfindung, Stoffentwicklung und Drehbuch-Schreibkompetenz junger Filmtalente in den Fokus und würdigt gezielt deren kreative Leistungen. Sie wird zwei Mal vergeben und ist mit einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestifteten Preisgeld in Höhe von je 2.000 Euro und einer Patenschaft mit jeweils einer/einem professionellen DrehbuchautorIn verbunden. Die Autoren-Patenschaften 2019 übernehmen Prof. Jens Becker und Silke Eggert. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) stiftet zudem je eine einjährige Junior-Mitgliedschaft. Der Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis ist eine Initiative des Internationalen Film Festivals Hannover up-and-coming. Förderer von up-and-coming sind das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die nordmedia und die Stadt Hannover.

Weitere Informationen: drehbuchpreis.de