40. Europäisches Filmfestival Göttingen mit Länderschwerpunkt Großbritannien

22. November bis 1. Dezember 2019, Göttingen

Das Europäische Filmfestival Göttingen kann in diesem Jahr vom 22. November bis 1. Dezember 2019 mit einigem Stolz sein 40-jähriges Bestehen feiern und ist somit das traditionsreichste Festival in Niedersachsen. Im Jubiläumsjahr liegt der Länderschwerpunkt auf dem aktuellen Filmschaffen in Großbritannien. Nicht nur angesichts des Brexit-Dramas scheint das eine gute Wahl. Denn das britische Kino erlebt seit einigen Jahren einen klaren Aufwärtstrend, aber nur ein Bruchteil dieser aktuellen filmischen Renaissance gelangt bei uns in die Kinos.

Als Deutschland-Premieren präsentiert das Festival FUNNY COW von Adrian Shergold, die tragikomische Lebensgeschichte einer jungen Frau, die unbedingt Stand Up-Comedian werden will, und BROGHTON  von Stephen Cookson, eine bissige Satire auf die „Proud to be British“-Mentalität.

Eröffnet wird das Festival mit THE DRUMMER AND THE KEEPER von Nick Kelly, der packenden Geschichte zweier Außenseiter, die von Rivalität zu Freundschaft führt. Hauptdarsteller Dermot Murphy ist am Eröffnungsabend anwesend. Weitere international gefeierte Highlights sind DIRTY GOD von Sacha Polak, JELLYFISH von James Gardner oder BAIT von Mark Jenkin.

FUNNY COW © Studio POW
FUNNY COW © Studio POW

Eine spannende Kooperation entsteht in diesem Kontext gerade mit dem neuen Filmfestival in Göttingens englischer Partnerstadt Cheltenham, das im Mai 2019 erstmals stattgefunden hat. Der dortige Festivalleiter Leslie Sheldon hat das Göttinger Filmfest bei der Auswahl beraten und wird auch zu Gast sein. Außerdem werden die Filmemacher Stephen Cookson (BRIGHTON) und Kevin Proctor & Perry Travers (FUNNY COW) in Göttingen erwartet.

Der Festivalschwerpunkt wird vertieft und ergänzt durch die Fotoausstellung „Distant Islands“ dreier junger Fotografen, die im Mai 2017 eine Woche in Manchester zum Thema Brexit fotografierten. Die Ausstellung wird am Freitag 22.11.2019 um 15.00 Uhr im Foyer des Kulturwissenschaftlichen Zentrums der Universität eröffnet, alle Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

THE DRUMMER AND THE KEEPER © Calico Pictures
THE DRUMMER AND THE KEEPER © Calico Pictures

Ein zweiter Fokus liegt traditionsgemäß auf dem italienischen Filmschaffen. Unter dem Motto „Cinema Italia“ gibt es wieder aktuelle neue Filme aus Italien zu sehen, darunter EINE PRIVATE ANGELEGENHEIT, der letzte gemeinsame Film der Brüder Taviani, oder die rasante Komödie SIND DENN ALLE DURCHGEDREHT?.

Die Sektion „Europäische Premieren“ präsentiert hochkarätige Produktionen aus Frankreich wie das in Cannes prämierte Drama LES MISÉRABLES über die explosive Lage in den Banlieus von Paris oder die Komödie DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK. Aus Spanien kommt das bewegende Road-Movie DAS LETZTE GESCHENK, aus Mazedonien GOTT EXISTIERT, IHR NAME IST PETRUNYA.

UNRUHZEITEN © Eike Weinreich
UNRUHZEITEN © Eike Weinreich

Skandinavien ist ebefalls mit zwei herausragenden Filmen vertreten: WEISSER, WEISSER TAG aus Island und PFERDE STEHLEN aus Norwegen. Die FilmemacherInnen Alexej Hermann und Asli Örsalan werden ihre Filme persnlich vorstellen.

Auch in der Reihe „Junges deutsches Kino“ stehen sehenswerte neue Produktionen auf dem Programm: der im Theatermilieu spielende Film UNRUHEZEITEN, die humorvolle Beziehungsgeschichte LA PALMA, die Komödie ZOROS SOLO und die Dokumentation DIL LEYLA.

Das Festival präsentiert sich wieder in zwei Spielstätten: im Lumière und in der Alten Universitätsbibliothek im Papendiek, wo der „Alfred-Hessel-Saal“ zum Kinosaal wird.

Weitere Informationen: www.filmfest-goettingen.de