Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

KENNEDYS LIEBE ZU EUROPA

Genre
Dokudrama
Format
4 K
Länge
52 min / 45 min
Land/Jahr
DE 2021
Regie
Kai Christiansen

Bewegendes Dokudrama über die verschiedenen Sommerreisen von John F. Kennedy nach Europa. Was steckt hinter dem politischen Popstar, der Anfang der 1960er Jahre erst die USA und dann den halben Erdball begeisterte? Der Film kehrt zurück zu seinen Anfängen als abenteuerlustiger Student in den 1930er und erzählt sein Leben an Hand seiner Reisen über den Atlantik. Kennedy flirtet viel, lässt sich vom kulturellen Erbe begeistern und beginnt über politische Zusammenhänge nachzudenken. Ein junger Mann, der seinen Weg im Leben sucht.

Kennedys umfangreiche Tagebücher, Notizen und Briefe bilden die Grundlage für seine Begegnungen, Einsichten und Fehlurteile. Der Film zeigt den jungen Kennedy als diplomatischen Grünschnabel, politischen Naivling und gescheiterten Frauenhelden. Die Nationalsozialisten findet er erst faszinierend, dann wird ihm klar, was für eine Gefahr von ihnen ausgeht. Erst nach und nach distanziert sich Kennedy von den reaktionären politischen Vorstellungen seines Vaters.

Im zerstörten Berlin befragt er 1945 als Reporter die vom Krieg traumatisierten Menschen und ist erschüttert über ihre Schicksale.Später reift er zum besonnenen Politiker, der gegenüber der UdSSR eine Doppelstrategie aus Machtdemonstration und Verhandlungsbereitschaft entwickelt.

Der Film schaut hinter die Kulissen des legendären Auftrittes 1963 am Berliner Rathaus und zeigt, wieviel Wahrheit in dem berühmten Satz „Ich bin ein Berliner“ steckt. John F. Kennedy hat Europa kennen und lieben gelernt. Seine Idee eines starken geeinten Europas an der Seite der USA ist auch knapp 50 Jahre später noch visionär.

Buch: Dirk Eisfeld, Kai Christiansen

Regie: Kai Christiansen

Produktion: Vincent Productions GmbH

Koproduktion: NDR/ARTE, ORF

Produzentin: Sandra Maischberger

Herstellungsleitung: Patrick Dresen

Producer: Enzo Maaß

Produktionsleitung: Peter Effenberg

Produktionsassistenz: William Eggert

Aufnahmeleitung: Gesine Blanke

Script Supervisor: Ulrike Franz

Kamera: Jan Kerhart

Kameraassistenz: Robert Wil, Jacob Schlesinger

Beleuchter: Matthias Franz

Licht: Ole Wedemann

Ton: Nils Becker

Schnitt: Jens Greuner

Schnittassistenz: Thomas David

Musik: Moritz Denis

Szenenbild: Dennis Duos

Assistenz Szenenbild: Ann-Katrin Schäfer

Kostüm: Stefanie Jauß

Maske: Isabelle Neu

Spielfahrzeuge: Jan Kubkowski

Produktionsfahrer: Nils Düppers

Hygienbeauftragter: Jörg Lehmann

Darsteller: Philipp Danne, Anna Drechsler, Matthew Burton, Nicolo Pasetti, Peter Seaton-Clark, Siegfried W. Maschen, Markus Stolberg, Felix Briegel  u.v. a.

Mitwirkende: Alan Posener, Oliver Lubrich, Barbara Stelzl-Marx, Alina Polyakova

Redaktion: Philipp Abresch, NDR/ARTE; Jens Stubenrauch, rbb; Caroline Haidacher, ORF

Fotos: Beate Wätzel

Drehorte: Bremen, Bad Lauterberg und Umgebung

Drehzeit: 17.04.2021 bis 27.04.2021

Produktionsstand: Endfertigung

Förderung: nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion)

 

Information:

Vincent TV GmbH

Martin Kruppe

Kastanienallee 40

10119 Berlin

Tel.: +49 (0)30-27 87 76 33

E-Mail: kruppe@vincent-tv.com

www.vincent-tv.com