Produktionsspiegel

Genre
Drehort
Produktionsjahr
Sonstiges

FLY ROCKET FLY - MIT MACHETEN ZU DEN STERNEN

Genre
Dokumentarfilm
Format
HD
Länge
90 min
Land/Jahr
DE 2018
Regie
Oliver Schwehm

Es ist eine Geschichte wie aus dem Märchenbuch: Der Raumfahrtingenieur Lutz Kayser träumt von Kindesbeinen an von den Sternen. Beraten von Wernher von Braun, entwickelt er in den 1960er Jahren eine Billigrakete und gründet 1975 mit der OTRAG das weltweit erste private Raumfahrtunternehmen. Da die OTRAG aufgrund der Pariser Verträge in Deutschland keine Raketen testen darf, schließt Kayser einen Pakt mit dem kongolesischen Diktator Mobutu, der ihm ein „Stück“ Regenwald von der Größe der ehemaligen DDR verpachtet. In einem logistischen Kraftakt errichtet die OTRAG eine eigene Weltraumstadt inmitten des afrikanischen Regenwaldes. Doch als die OTRAG erfolgreich mehrere Raketen in den Himmel schießt, kommt es zur weltpolitischen Krise und zu mysteriösen Todesfällen …


Fly, rocket, fly! With machetes to the stars

It is a story just like a fairy tale: the aerospace engineer Lutz Kayser has dreamt about stars since his early childhood. With the support and advice of Wernher von Braun, he develops a cheap rocket in the 1960s and founds the first private aerospace company worldwide in cooperation with OTRAG in 1975. As OTRAG is prohibited from testing rockets on German soil on account of the Paris Agreements, Kayser makes a pact with the Congolese dictator Mobutu, who leases him a “plot” of rain forest the size of the former GDR. In a logistical show of strength, OTRAG constructs its own space city in the middle of the African rain forest. However, when OTRAG successfully launches several rockets into the sky, a global political crisis ensues and mysterious deaths occur …

Buch, Regie/script. director: Oliver Schwehm

Produktion/production: Lunabeach TV und Media GmbH in Koproduktion mit/in co-production with: Novak Prod Brüssel

Produzent, Herstellungsleitung/producer, line producer: Markus Hilß

Produktionsleitung/production manager: Stefanie Novak

Kamera/camera: Hermann Sowieja

Ton/sound: Rene Liebig

Schnitt/editing: Helmar Jungmann

Musik/music: Heiko Maile

Mitwirkende/with: Lutz Kayser u. a.

Redaktion/commissioning editors: Mechthild Lehning, ARTE/Radio Bremen; Gerolf Karwath, SWR

Fotos/photos: © Lunabeach TV und Media GmbH/Markus Hilß


Oliver Schwehm *1975 in Alzey/Rheinhessen, lebt heute in Strasbourg; studierte Dokumentarfilm und drehte zahlreiche Filme, u. a. CINEMA PERVERSO - DIE WUNDERBARE UND KAPUTTE WELT DES BAHNHOFSKINOS.

Oliver Schwehm *1975 in Alzey/Rheinhessen, today lives in Strasbourg; studied Documentary Filmmaking and has made numerous films, among others, “CINEMA PERVERSO - DIE WUNDERBARE UND KAPUTTE WELT DES BAHNHOFSKINOS”.

Drehorte/locations: Marshallinseln, Houston, Zaire, Korsika, Paris, München, Stuttgart, Lampoldshausen

Drehzeit/shooting time: 02/2017-09/2017

Erstaustrahlung/TV premiere: 03.07.2018, Filmfest München

Kinostart/cinema release: 27.09.2018

Förderung/financial support: MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden Württemberg mbH; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein GmbH; nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH (Produktion/production); DFFF - Deutscher Filmförderfonds

 

Information:

Lunabeach TV und Media GmbH

Markus Hilß

Bogenstraße 54 A

20144 Hamburg

Tel.: +49 (0)40-42 93 89 76

E-Mail: mh@lunabeach.tv

www.lunabeach.tv