"Naturschutz mit der Kettensäge"

Reportage von Joop Wösten

Mediathek: Online verfügbar bis 27.04.2023, 18.15 Uhr, ARD Mediathek

Förster Dominik Sucker-Weiß plant einen Landschaftsumbau, den es so noch nicht gegeben hat: Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in der Nähe von Cuxhaven soll das größte zusammenhängende Heidegebiet der deutschen Nordseeküste renaturiert werden. Doch dafür müssen Tausende Bäume und Sträucher weichen.

Lärchen und Schwarzkiefern dienten auf dem Truppenübungsplatz über Jahrzehnte als militärischer Sichtschutz. Nun müssen die großen Bäume paradoxerweise für den Naturschutz gefällt werden.

Mit schwerem Gerät wird der seit 20 Jahren verlassene Truppenübungsplatz nun abgeholzt. Und auch tierische Helfer wie Wildpferde und Heckrinder arbeiten mit, sie vernichten die wuchernde Traubenkirsche, damit hier die ursprüngliche Küstenlandschaft aus Watt, Moor und Heide wieder entstehen kann.

Ein Kraftakt für den Förster und sein Team. Denn das Gelände wurde schon zu Kaiserzeiten militärisch genutzt, überall lauern Altlasten aus 150 Jahren Waffennutzung und überall stehen noch militärische Bauwerke. Sie müssen abgerissen werden, ohne die umliegende wilde Natur zu zerstören. Sucker-Weiß bekommt Unterstützung von engagierten GroßstädterInnen, freiwilligen LandschaftspflegerInnen und örtlichen LandwirtInnen.

Die Reportage begleitet Förster Dominik Sucker-Weiß über drei Jahreszeiten bei einem einzigartigen Naturumbau, der voller Herausforderungen steckt.


Text: NDR

Fotos: © NDR/Bremedia Produktion/Mathilde Kowalski, Henning Papstein

Produktion: Bremedia Produktion

Weitere Sendetermine: Mi, 27.04.2022, 18.15 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung); Fr, 29.04.2022, 11.30 Uhr, NDR-Fernsehen

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: NATURSCHUTZ MIT DER KETTENSÄGE