"Tradition trifft Talente - die jungen Heidjer"

Reportage von Anja Schlegel und Dominic Böttcher

Mediathek: Online verfügbar bis 27.02.2021, 14.15 Uhr, ARD Mediathek

Warum entscheiden sich junge Menschen für ein Leben in der Lüneburger Heide, einer Region mit einem konservativen "Heimatfilmimage"? Welchen Herausforderungen müssen sich die jungen Heidjer in den Berufen ihrer Großväter stellen? Wie finden sie ihren Weg zwischen Tradition und Umbruch? Die nächste Generation in der Heide übernimmt die Betriebe ihrer Eltern und eckt in den traditionellen Berufen mit neuen Ideen an.

Bei Kutschen-Meyer in Schneverdingen hat der 25-jährige Steffen die Zügel in die Hand genommen. In Europas größtem Pferdefuhrunternehmen organisiert er die Kutscher, kümmert sich um die Ausrüstung, versorgt und züchtet Kaltblüter und bildet Kutscher und Kutschpferde aus. Das ist nicht immer ganz einfach. Doch der junge Chef ist ein Könner auf dem Kutschbock, hat Pferdeverstand und die 20 Kutscher, von denen die meisten sein Großvater sein könnten, gut im Griff.

Christina Schab tritt eine Stelle als Trainee bei den Niedersächsischen Landesforsten an. So kommt sie, nach Ausbildung und Studium, ihrem Traum ein ganzes Stück näher: Christina möchte als Försterin in der Lüneburger Heide leben. Das nötige Know-how für die Waldwirtschaft hat sie; im neuen Job geht es darum, zu testen, wie sie sich als zukünftige Führungskraft in der Männerdomäne Forstwirtschaft schlägt.

In Eimke, einem Dorf zwischen Hamburg und Hannover, betreuen Verena Jahnke, ihr Vater und zwei weitere Schäfer um die 2.000 Schafe und Lämmer. Verena will die Glockenbergsschäferei von ihrem Vater übernehmen, auch wenn sie jetzt vor neuen Problemen steht. Denn immer öfter werden Wölfe in der Nähe der Schafherden gesehen.

Hinnerk Völker ist seit 2016 Imkermeister. Mit 20 Bienenvölkern hat er das Erbe seines Großvaters in Hermannsburg angetreten. Heute stellt Hinnerk mit über 200 Völkern hauptberuflich Honig her.

Ohne Opa Helmut wäre manches schwieriger, denn der Senior hatte nicht nur ein gutes Händchen für Bienen, sondern vermachte Hinnerk auch ein paar besonders gute Heidestandorte. Die sind rar. Und bis heute kann man sich die Erlaubnis, hier Bienen fliegen zu lassen nicht kaufen, sondern nur erben.

Die Reportage erzählt von dem Leben der Bewohner in der Heide, entdeckt die Natur, die hier überall präsent ist, entlarvt neue und alte Probleme und enthüllt "norddeutsche Herzlichkeit". Ein Blick auf die nächste Generation in der Lüneburger Heide und eine neue Perspektive auf das, was Heimat ausmacht.

Text: NDR

Fotos: © NDR/Anja Schlegel/Micha Bojanowski/Mike Rieth/Florian Stege

Produktion: TV Plus GmbH

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH
 

Weitere Sendetermine: So, 05.11.2017, 20.15 Uhr, NDR-Fernsehen (Erstausstrahlung 90 min-Fassung); So, 12.11.2017, 12.55 Uhr, NDR-Fernsehen;  So, 11.11.2018, 20.15 Uhr, NDR-Fernsehen (90 min-Fassung); So, 18.11.2018, 14.00 Uhr, NDR-Fernsehen (90 min-Fassung); Mi, 21.11.2018, 14.15 Uhr, NDR-Fernsehen (60 min-Fassung); Mi, 27.02.2019, 14.15 Uhr, NDR-Fernsehen (60 min-Fassung); Sendetermin: Do, 27.02.2020, 14.15 Uhr, NDR-Fernsehen (60 min-Fassung)


Siehe auch: TRADITION TRIFFT TALENTE - DIE JUNGEN HEIDJER