"Filmfestspezial 2018 (9): Filmstarts November und Filmfest Osnabrück"

Amateurs © Cecilia Torquato
Amateurs © Cecilia Torquato

Sendetermine: Fr, 9.11.2018 bis Fr, 30.11.2018 (Niedersachsen/Bremen) bei insgesamt 18 Bürgermediensendern - zum Teil auch als livestream (genaue Zeiten siehe unten) sowie ab Mo, 29.11.2018 auf dem FILMFESTSPEZIAL-YouTube-Kanal

FILMFESTSPEZIAL stellt monatlich Arthouse-Filme vor, die in den nächsten Wochen im Kino starten oder als Video-on-Demand erscheinen. Mit dabei sind auch wieder die Kurzempfehlungen zu aktuellen Starts im Kino und auf DVD/Stream.

Dazu gibt es diesmal einen Bericht vom Unabhängigen FilmFest Osnabrück, das bekannt ist für seine feine Auswahl an Filmen mit dem Schwerpunkt Frieden und Menschenrechte.

Folgende Filme werden in der November-Ausgabe besprochen:

AGGREGAT © Kundschafter Film
AGGREGAT © Kundschafter Film

Unaufgeregt schafft es Marie Wilke in dem nordmedia-geförderten Dokumentarfilm AGGREGAT feinsinnig beobachtete Szenen aus dem aktuellen politischen und medialen Alltag zusammenzustellen - und dem Zuschauer so etwas über den Zustand einer von Rechtspopulisten aufgescheuchten Gesellschaft zu erzählen. LETO handelt von der Freundschaft zweier Sänger und Songwriter. Für ihre Umwelt sind Mike und Viktor jugendliche Rebellen und Nichtsnutze. Schon bald verwandeln sie zu Rock-Ikonen. Ein sympathisches und musikalisches Drama, zeitlich angesiedelt kurz vor der Perestroika. In THE OTHER SIDE OF EVERYTHING blickt die Filmemacherin Mila Turajlic sehr persönlich und lebendig auf die bewegte, jüngere Geschichte Jugoslawiens zurück.

BLUE MY MIND © Frenetic Films
BLUE MY MIND © Frenetic Films

Ein ungewöhnliches Jugenddrama kommt mit BLUE MY MIND aus der Schweiz. Die 15-jährige Mia findet sich nach einem Umzug in einer neuen Stadt und einer neuen Clique wieder. Dazu beginnt ihr Körper eine merkwürdige Verwandlung zu vollziehen, die sie irgendwann nicht mehr aufhalten kann. DEAD IN A WEEK - Wer einmal versucht hat, sich umzubringen, braucht Hilfe, am besten von einem Psychotherapeuten. Wer neunmal versucht hat, sich umzubringen, braucht auch Hilfe, aber diesmal von einem Auftragskiller. In diesem Humorkorridor bewegt sich die britische Komödie. FILMFESTSPEZIAL stellt in Kurzform folgende Starts vor: das österreichische NS-Aufarbeitungdrama MURER - ANATOMIE EINES PROZESSES, den Dokumentarfilm WO BIST DU JOAO GILBERTO über den Begründer des Bossa Nova und den Neo-Western THE RIDER (ab 22.11. als DVD/VoD).

FILMFESTSPEZIAL beim Filmfest Osnabrück © Kerstin Hehmann
FILMFESTSPEZIAL beim Filmfest Osnabrück © Kerstin Hehmann

Außerdem gibt es vom Unabhängigen Filmfest Osnabrück folgende Filmbesprechungen, die in den nächsten Tagen auf dem YouTube-Kanal von FILMFESTSPEZIAL zu sehen sind: AMATEURE - „amateurhaft“ wird im Allgemeinen meist als „nett gedacht, aber schlecht gemacht“ verstanden. Bei dieser tiefsinnigen Komödie reicht aber bereits die Intention zweier Mädchen, einen ehrlichen Imagefilm über die abgehängte schwedische Gemeinde Lafors zu drehen, um die ganze Stadt ins Reflektieren zu bringen: „Wer bin ich eigentlich, und wer will ich sein, und mache ich alles richtig?“. Dies fragte Moderator Lasse Gebauer auch die Hauptdarstellerin Yara Aliadotter auf dem Filmfest Osnabrück. DIE POESIE DER LIEBE ist natürlich ein französischer Film. Wer sonst könnte so leidenschaftlich und tief von ihr erzählen? Doch Regisseur Nicolas Bedos überrascht mit dieser ungemein spritzigen und temporeich montierten Erzählung zweier Menschen, die mit und füreinander leiden.

STILLER KAMERAD von Leonhard Hollmann  © Kerstin Hehmann
STILLER KAMERAD von Leonhard Hollmann © Kerstin Hehmann

THE DISTANT BARKING OF DOGS - wie gestaltet sich das Leben eines 10-jährigen Jungen, wenn man 1.000 Meter entfernt von der Frontlinie eines militärischen Dauerkonflikts wohnt? Unter all den vielen Schauplätzen auf der Welt, wo diese Situation Lebensrealität ist, porträtiert Simon Lereng Wilmont in seinem Dokumentarfilm den Krieg in der Ukraine auf Kinderaugenhöhe. FILMFESTSPEZIAL traf den Gewinner des Friedensfilmpreis auf dem Filmfest Osnabrück. Leonhard Hollmann begleitete in seinem sensiblen Dokumentarfilm STILLER KAMERAD traumatisierte Soldaten, die versuchen, sich über die therapeutische Arbeit mit Pferden von ihren schlimmen Erlebnissen und Selbstvorwürfen zu befreien.

THE DISTANT BARKING OF DOGS von Simon Lereng Wilmont © Kerstin Hehmann
THE DISTANT BARKING OF DOGS von Simon Lereng Wilmont © Kerstin Hehmann

Sendetermine:

  • oeins Oldenburg: Fr, 09.11.2018, 20.00 Uhr, www.oeins.de (Stream)
  • h1 Hannover: Do, 29.11.2018, 19.00 Uhr, www.h-eins.tv (Stream)
  • TV 38 Wolfsburg/Braunschweig: Fr, 30.11.2018, 19.00 Uhr, www.tv38.de (Stream)
  • Radio Weser TV Bremen/Nordenham: Sa, 24.11.2018, 21.20 Uhr, www.radioweser.tv (Stream)

sowie bundesweit bei folgenden Bürgersendern: ALEX Berlin, www.alex-berlin.de (Stream); Fernsehen in Schwerin, www.fernsehen-in-schwerin.de; OK Flensburg, www.okflensburg.de; OK Kassel, www.mok-kassel.de; OK Kiel, www.okkiel.de (Stream); OK Magdeburg, www.ok-magdeburg.de; OK Merseburg-Querfurt e.V., www.okmq.de; OK naheTV, www.ok-nahetv.de; OK4 Neuwied, www.ok4.tv; OK:TV Mainz, www.ok-mainz.de; Rok-tv Rostock, www.rok-tv.de (Stream); OK Salzwedel e.V., www.ok-salzwedel.de; TIDE-TV Hamburg, www.tidenet.de (Stream); OK Weinstraße, www.ok-weinstrasse.de
 

FILMFESTSPEZIAL ist eine Gemeinschaftsproduktion der drei niedersächsischen Bürgersender h1 - Fernsehen aus Hannover, TV 38 - Fernsehen für Südostniedersachsen und oeins - Fernsehen für die Region Oldenburg, unter Beteiligung des Landesverbandes Bürgermedien Niedersachsen (LBM) und des Film & Medienbüros Niedersachsen (FMB). Gefördert wird das Projekt aus Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH und aus Mitteln der Niedersächsischen Landesmedienanstalt. Schirmherr ist Ministerpräsident Stephan Weil.

Siehe auch: FILMFESTSPEZIAL 2018