"Animalisch Das Tier und wir (3): Das Schwein"

Dokumentationsreihe von Ralph Loop

Sendetermine: Mi, 30.05.2018, 17.10 Uhr, ARTE (Erstausstrahlung); Mi, 06.06.2018, 15.35 Uhr, Mo, 11.06.2018, 15.30 Uhr, ARTE

In der dritten Folge der Doku-Reihe ANIMALISCH DAS TIER UND WIR  erlebt man Schweine anders als man sie sich vorstellt: im Wohnzimmre auf dem Sofa, im Wal und in einer Forschungsstation. Der Film bietet überraschende und visuell ansprechende Einblicke in die Beziehung zwischen Mensch und Schwein. Der Philosoph und Bestseller-Autor Richard David Precht hinterfragt zudem unsere Beziehung zu diesem sehr klugen Tier. Der Film zeigt auf moderne Weise und mit einem Augenzwinkern, wie vielschichtig das Wesen des  Schweins und wie paradox unsere Beziehung zu ihnen ist.

Der unkonventionelle Schweinebauer Holger Linde aus dem niedersächsischen Wendland hat es geschafft, gegen alle Widerstände Schweine wieder so zu halten, wie es früher üblich war. Im französischen Neuvillette-en-Charnie teilt Caroline Dubois ihr Sofa mit ihrem Lieblingsschwein „Rosalie“, und Dr. Sandra Düpjan erforscht in Dummerstorf bei Rostock die Gefühlslagen von Schweinen. Alle drei Protagonisten sind fasziniert von der Intelligenz, dem Charakter und das dem Menschen zugewandte Wesen der Schweine. Sie räumen auf mit jeglichen Vorurteilen rund um das Schwein.

Mit drei Inseln des Wissens erweitert ANIMALISCH DAS TIER UND WIR zudem den Horizont mit Fakten über Schweine, die überraschen und schmunzeln lassen.

Text: ARTE

Fotos: © TV Plus/Olaf Markmann

Produktion: TV Plus

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Siehe auch: ANIMALISCH DAS TIER UND WIR