Symposium "Bewegte Spuren" - Historische Filmdokumente in Wissenschaft und Medienpraxis

11.05.2017 + 12.05.2017, Planet MID, Hannover

Am 11. und 12. Mai 2017  findet in Hannover das Symposium "Bewegte Spuren - Historische Filmdokumente in Wissenschaft und Medienpraxis" im Planet MID, Expo Plaza 4, statt. Die Fakultät III - Medien, Information und Design lädt Expertinnen und Experten ein, um über die Sammlung, Nutzung und Weiterverarbeitung von historischen Filmdokumenten zu diskutieren.

Historische Filmdokumente, meist eingeschnitten in Dokumentationen aller Art, haben Konjunktur. Dabei ist der Bedarf der modernen Mediengesellschaft nach immer „neuen“, das heißt noch nie gezeigten „alten“ Filmbildern groß. Dies gilt in verstärktem Maße auch für lokales und regionales Filmmaterial und auch der Amateurfilm erfährt hier zunehmend Beachtung. Zum Fachpublikum zählen Archive und Medienproduzenten, aber auch verschiedene Fachdisziplinen und Bildungseinrichtungen.

Es stehen u.a. folgenden Vorträge auf dem Programm:

Gunnar Dedio, Filmproduzent, Hamburg: "Wie Geld Geschichte schreibt: Historisches Filmmaterial im Dokumentarfilm"

Babette Heusterberg, Bundesarchiv-Filmarchiv Berlin: "Jüdisches Leben und Holocaust im Spiegel der audiovisuellen Quellen im Bundesarchiv"

Dr. Peter Stettner, Filminstitut Hochschule Hannover: "Schatzsucher und Fensterputzer: Regionalgeschichtliche Filmdokumente auffinden und sichtbar machen"

Prof. Michael Sutor, Hochschule Hannover "Zeitspuren im historischen Naturfilm"

Prof. Dr. Ulrike Brenning, Berlin "Die Ästhetik des Vergangenen"


Die Teilnahme an dem Symposium ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten bei:
Dr. Peter Stettner, E-Mail: Peter.Stettner@hs-hannover.de

Weitere Informationen zum Ablauf der Tagung finden Sie im angehängten pdf und unter www.filminstitut-hannover.de